Mexiko | Journalisten in Mexiko leben gefährlich

Journalist in Mexiko von bewaffneten Männern verschleppt

Erneut ist in Mexiko ein Journalist von Bewaffneten verschleppt worden - seit Jahresbeginn wurden im Land bereits fünf Medienschaffende getötet.
1/1

Erneut ist in Mexiko ein Journalist von Bewaffneten verschleppt worden - seit Jahresbeginn wurden im Land bereits fünf Medienschaffende getötet.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Wenige Tage nach der Ermordung des mexikanischen Journalisten Javier Valdez haben bewaffnete Männer einen anderen mexikanischen Journalisten verschleppt. Salvador Adame, der einen Fernsehsender besitzt, sei in der westmexikanischen Stadt Nueva Italia entführt worden.

Bewaffnete und vermummte Männer hätten Adame am Donnerstagabend aus einem Laden verschleppt, sagte ein Angehöriger, der nicht namentlich genannt werden wollte, der Nachrichtenagentur AFP am Freitag. Nueva Italia liegt im Bundesstaat Michoacán, der besonders schwer von dem blutigen Drogenkrieg in Mexiko betroffen ist.

Im Bundesstaat Sinaloa war am Montag der 50-jährige Journalist Valdez auf offener Strasse erschossen worden. Ausser für die Nachrichtenagentur AFP hatte der Familienvater auch für die mexikanische Zeitung "La Jornada" und die von ihm mitbegründete Zeitschrift "Ríodoce" geschrieben. Das Magazin wurde eine massgebliche Quelle in der Berichterstattung über den Drogenkrieg in einem Land, in dem viele Medien aus Angst vor Gewalt Selbstzensur üben.

Nach Angaben von Journalistenorganisationen wurden in Mexiko seit dem Jahr 2000 mehr als hundert Journalisten ermordet. Allein in diesem Jahr waren es bislang fünf. Mehr als 90 Prozent der Journalisten-Morde bleiben den Angaben zufolge straffrei. Mexikos Staatschef Enrique Peña Nieto versprach den Journalisten im Land am Mittwoch einen besseren Schutz.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.ch | Aktuelle Umfrage

Der FC Sitten hat drei von fünf Spielen verloren und ist auf Platz 4 abgerutscht: Reicht es trotzdem für den Cup-Sieg?

mehr Umfragen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Gabriel Dinis CoutinhoNadège GrichtingAid Ismaili
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Bruder Beat Pfammatter und Pfarrer Paul Martone

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

Stirbt der Mythos?

1815.ch | In wenigen Tagen ist es soweit: Dann wird der FC Sitten in Genf gegen Basel auf dem Rasen stehen. [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Nota Bene

Sitemap

Impressum