FIFA | FIFA testet "Hawk Eye" an drei Turnieren

Drei Turniere mit "Hawk Eye"

Schiedsrichter Felix Brych und seine Kollegen sollen in Streitfällen schon bald auf den Videobeweis zählen können
1/1

Schiedsrichter Felix Brych und seine Kollegen sollen in Streitfällen schon bald auf den Videobeweis zählen können
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Der Fussball-Weltverband FIFA testet die Videotechnik "Hawk Eye" zur Unterstützung der Schiedsrichter bei drei internationalen Turnieren in den kommenden Monaten.

Das "Hawk Eye" wird bei der U20-Weltmeisterschaft in Südkorea (20. Mai bis 11. Juni), dem Confederations Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) und bei der FIFA-Klub-WM (6. bis 16. Dezember) zum Einsatz kommen.

Die Technologie soll nur "bei klaren Irrtümern in spielentscheidenden Situationen" wie Toren, Elfmetern oder Roten Karten zum Einsatz kommen. Dafür soll ein weiterer Offizieller zuständig sein, der sogenannte Video Assistant Referee (VAR).

Das Projekt befindet sich derzeit in einer zweijährigen Testphase. Spätestens 2019 muss das für das Regelwerk zuständige International Football Association Board (IFAB) einen Entscheid über die Fortführung des Projekts fällen.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Hadi NuhiLilly-Rose TscherrigErceg Mike
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

Dorfserie Saas-Almagell

Dorfserie Saas-Almagell

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

Abgesang an den Sommer

1815.ch | Ich weiss ja nicht, ob ihr Open-Air-Gänger seid, liebe Blogger, ich jedenfalls bin gewöhnlich ein [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Sitemap

Impressum