Deutschland | Mann verbrennt sich mitten in München

Mann zündet sich in München an und stirbt

Mit schwarzem Russ bedeckte Steinplatten sind am Freitag auf dem Marienplatz in München zu sehen. In der Nacht auf Freitag hat sich an dieser Stelle ein Mann mit Benzin übergossen und selbst verbrannt.
1/1

Mit schwarzem Russ bedeckte Steinplatten sind am Freitag auf dem Marienplatz in München zu sehen. In der Nacht auf Freitag hat sich an dieser Stelle ein Mann mit Benzin übergossen und selbst verbrannt.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

In der Nacht auf Freitag hat sich ein Münchner auf dem zentralen Marienplatz in der süddeutschen Stadt mit Benzin übergossen und angezündet. Er starb eine Stunde später. Sein Motiv gibt Rätsel auf.

Auf dem Marienplatz vor dem Rathaus übergoss sich der 54-Jährige gegen 03.10 Uhr mit mehreren Litern Benzin und zündete sich anschliessend selbst an, wie die Polizei mitteilte.

Passanten fanden den am Boden liegenden Mann. Sie konnten zwar die Flammen löschen. Doch die eintreffenden Rettungskräfte fanden den Münchner so schwer verletzt vor, dass er etwa eine Stunde später in einer Spezialklinik an den Folgen seiner grossflächigen Verbrennungen starb.

Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. Der Mann, ein Münchner mit deutscher Staatsangehörigkeit, war mit seinem Auto auf den Platz in der Fussgängerzone gefahren.

Auto mit Parolen beschmiert

Auf seinen Wagen hatte er mit Filzstift mehrere Parolen geschmiert, wie ein Polizeisprecher sagte. Eine lautete: "Von deutschem Boden soll nie wieder Krieg ausgehen", eine andere: "Amri ist erst die Spitze des Eisberges".

Anis Amri hatte den islamistische Anschlag mit zwölf Toten auf dem Berliner Weihnachtsmarkt verübt. Dennoch spricht die Polizei derzeit nicht von einem politischen Hintergrund der Selbstverbrennung.

"Die Kollegen ermitteln in alle Richtungen", sagte eine Sprecherin. Über das Motiv könne momentan keine Aussage getroffen werden. Sicher sei nur, dass ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden könne.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.ch | Aktuelle Umfrage

Der FC Sitten hat drei von fünf Spielen verloren und ist auf Platz 4 abgerutscht: Reicht es trotzdem für den Cup-Sieg?

mehr Umfragen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Gabriel Dinis CoutinhoNadège GrichtingAid Ismaili
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Bruder Beat Pfammatter und Pfarrer Paul Martone

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

Stirbt der Mythos?

1815.ch | In wenigen Tagen ist es soweit: Dann wird der FC Sitten in Genf gegen Basel auf dem Rasen stehen. [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Nota Bene

Sitemap

Impressum