Spanien | Spanische Infantin Cristina freigesprochen

Spanische Infantin Cristina in Korruptionsprozess freigesprochen

Die spanische Infantin Cristina bei einer Aussage vor Gericht. Cristina wurde im Korruptionsprozess freigesprochen, nicht aber ihr Mann. (Archiv)
1/1

Die spanische Infantin Cristina bei einer Aussage vor Gericht. Cristina wurde im Korruptionsprozess freigesprochen, nicht aber ihr Mann. (Archiv)
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Die spanische Infantin Cristina ist am Freitag vom Vorwurf der Beihilfe zum Steuerbetrug freigesprochen worden. Das berichteten spanische Medien unter Berufung auf das zuständige Gericht in Palma de Mallorca. Ihr Ehemann wurde schuldig gesprochen.

Der ehemalige Handball-Profi Iñaki Urdangarin sei zu sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden, zitierte die Zeitung "El País" die Urteilsschrift. Ob Urdangarin sofort ins Gefängnis muss, war noch nicht klar. Insgesamt waren in der Finanzaffäre rund um die vermeintlich gemeinnützige Stiftung "Nóos" 17 Verdächtige angeklagt.

Die Staatsanwaltschaft hatte ihm die Veruntreuung von sechs Millionen Euro Steuergeldern sowie Betrug, Geldwäsche und Urkundenfälschung vorgeworfen. Cristina, die 51-jährige Schwester von König Felipe und Nummer sechs der spanischen Thronfolge, war Mitglied im Nóos-Vorstand. Während des mehr als fünfmonatigen Prozesses hatte sie stets betont, in finanziellen Dingen vollkommen ihrem Mann vertraut zu haben.

Trotz des Freispruchs müsse Cristina eine Geldstrafe von 262'000 Euro bezahlen, Urdangarin sei zu einem Bussgeld von 512'000 Euro verurteilt worden, hiess es. Für Urdangarin ist der Prozess noch glimpflich ausgegangen: Die Anklage hatte fast 20 Jahre Haft gefordert. Es war das erste Mal, dass eine direkte Angehörige der Royals vor Gericht stand.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Wettbewerb | Schnappschuss des Jahres...

Schicken Sie uns Ihr bestes Foto und gewinnen Sie ein WB-Abo!

Rückseite der drei Gipfel Weissmies, Lagginhorn und Fletschhorn. Mal nicht vom Saastal aus gesehen. Aufnahme vom Oktober 2017, bei einer Wanderung vom Furgi (Zwischbergen) aufs Gallihorn.

1815.ch | Ist Ihnen in diesem Jahr eine tolle Aufnahme gelungen? Dann schicken Sie uns Ihr schönstes Foto von [...]

Adventskalender

Heute im WB

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenLiv AndenmattenLia Willa
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Olivier Mermod und Gerhard Schmid

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Filmriss

1815.ch | Am Samstag haben Westschweizer Medien erstmals Details zu Yannick Buttets Entgleisungen [...]

Sitemap

Impressum