Littering | Clean-Up-Day mit der Air-Zermatt

Kinder sammeln 2,5 Tonnen Abfall rund um Zermatter Berghütten ein

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
1/5

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
Foto: zvg

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
2/5

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
Foto: zvg

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
3/5

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
Foto: zvg

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
4/5

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
Foto: zvg

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
5/5

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurde bei der Gandegg-, Monte Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 3

Unter dem Lead von McDonald’s engagierten sich am Wochenende verschiedene Leistungsträger von Zermatt für eine saubere Umgebung. So machte sich auch die Air Zermatt für diese Aufräumaktion stark.

Eine ganze Schulklasse mit 20 Kindern sowie zwei weitere Gruppen mit freiwilligen Helfern räumten die Umgebung der Berghütten auf. So wurden bei der Gandegg-, Monte-Rosa- sowie Schönbielhütte über 2,5 Tonnen Kehricht gesammelt und von der Air Zermatt gratis ins Tal geflogen.

Auch im Dorf wurde fleissig gesammelt und gemeinsam mit der Schwendimann AG, Coop, Einwohnergemeinde Zermatt, Kindergarten sowie zahlreichen Privatpersonen konnten über 200 Kilogramm Abfall gesammelt werden. Auch die Zermatt Bergbahnen AG engagierte sich im Skigebiet von Zermatt.

Der nationale Clean-Up-Day der Schweiz will ein starkes und nachhaltiges Zeichen gegen Littering und für eine saubere Umwelt setzen. Über 96 Länder weltweit beteiligen sich daran.

pd / zen

Artikel

Kommentare

  • Eduard Biner - 1017

    Die Sackgebühr trägt wohl kaum zur Motivation bei, mehr Abfall ordentlich zu entsorgen.

  • Guschti - 223

    Es lebe der Tourismus... der nicht nur Geld bringt, sondern auch Dreck.

    Aber die Aktion finde ich echt toll und sehr rühmenswert! Eis grosses Dankeschön an alle die mitgemacht haben!

    • martin - 80

      Nicht immer alles auf Andere schieben!Ich glaube,dass zumindest die Fässer kaum von Touristen hier zurückgelassen wurden...

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Gabriel Dinis CoutinhoNadège GrichtingAid Ismaili
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Stefan Imhof und Jörg Imboden

WB-Stammtisch mit Stefan Imhof und Jörg Imboden

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

Du darfst so bleiben, wie du bist

1815.ch | Nun ist sie da, die warme Jahreszeit, und ich hätte mir noch so viel vorgenommen. Etwas mehr Sport, [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Nota Bene

Sitemap

Impressum