Gemeindepolitik | RW Oberwallis publiziert Ratgeber für fusionsinteressierte Gemeindevertreter

Der gemeinsame Weg als Ziel

Christian Imsand, Gemeindepräsident Obergoms, Roger Michlig, Geschäftsleiter RW Oberwallis AG, und Gerhard Kiechler, Gemeindepräsident Goms, informierten heute im Aletsch Campus über die neue Fusionsbroschüre der RWO.
1/1

Christian Imsand, Gemeindepräsident Obergoms, Roger Michlig, Geschäftsleiter RW Oberwallis AG, und Gerhard Kiechler, Gemeindepräsident Goms, informierten heute im Aletsch Campus über die neue Fusionsbroschüre der RWO.
Foto: Walliser Bote

Quelle: WB 0

Die Komplexität der Gemeindeaufgaben steigt weiter an, die Suche nach Behördenmitgliedern wird schwieriger, der Standort- und Steuerwettbewerb nimmt zu. Es gibt zahlreiche Gründe, die für eine engere Zusammenarbeit von Gemeinden sprechen. Die RW Oberwallis AG gibt nun eine Broschüre heraus, die Einblicke in Fusionsprozesse liefert.

In der Region Oberwallis hat sich die Anzahl Gemeinden seit der Jahrtausendwende von 88 auf 63 reduziert. Zahlreiche äussere Umstände begünstigen eine weitere Zunahme der gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit. Mit der Publikation „Gemeinsamer Weg als Ziel“ zeigt die RWO AG interessierten Gemeinden auf, wie das Thema einer verstärkten Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden angegangen werden kann. Die Broschüre widmet sich dabei besonders dem Prozessmanagement mit einer wirksamen Aufgaben- und Rollenverteilung. „Unabhängig davon, ob es letztlich zu einer Fusion kommt oder nicht, braucht es einen sauber aufgesetzten Prozess bereits in der Phase der Sondierungsgespräche. Nur so kann der Findungsprozess hin zu einer für die Gemeinden individuell passende Art und Tiefe der Zusammenarbeit gelingen“, erklärt Roger Michlig, Geschäftsleiter der RWO AG.

Die RWO AG konnte unter anderem mit der Begleitung der Fusion der Gemeinde Goms praktische Erfahrungen im Prozessmanagement rund um Fusionsprojekte sammeln. Gerhard Kiechler, Präsident der fusionierten Gemeinde Goms, schätzte besonders die Unabhängigkeit der RWO AG: „In einem Fusionsprozess gibt es unzählige Themenfelder, die bearbeitet werden müssen. Oft entstehen emotionale Diskussionen. Die professionelle und sachbezogene Arbeit der RWO AG als neutrales Leitungsgremium war dabei eine wertvolle Unterstützung.“ Da die Ausgangslage für Fusionen von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich ist, braucht es bereits für den Erfolg von Sondierungsgesprächen eine lokal angepasste und sensible Begleitung. „Keine Gemeinde, kein Umfeld ist vollkommen identisch mit einem anderen. Eine tiefgreifende individuelle und vor allem ergebnisoffene Analyse ist daher sehr wichtig,“ so Roger Michlig.

Die Broschüre „Der gemeinsame Weg ist das Ziel“ geht neben den Anforderungen des Prozessmanagements auch auf Praxisbeispiele ein und nimmt die Erfahrungen verschiedener Akteure auf, die in einen Prozess zur interkommunalen Zusammenarbeit integriert waren. Sie wird in den kommenden Tagen allen Gemeindeverwaltungen im Oberwallis zugestellt.

mk

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.ch | Aktuelle Umfrage

Stimmen Sie der No-Billag-Initiative am 4. März zu?

mehr Umfragen

Heute im WB

1815.club Angebot | Gutschein im Wert von CHF 25.-

Erfahren Sie die Schweiz zum halben Preis

Viele Reisende haben es bereits für sich entdeckt: Am angenehmsten ist man ausserhalb der Stosszeiten unterwegs. Machen Sie es wie sie! So haben Sie mehr Platz und reisen stressfrei.

| Stellen Sie sich vor, Sie kommen in ein Geschäft und alles kostet nur die Hälfte. Genau so [...]

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Uvejs IsmailiLuis AmstutzLaura Pfammatter
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Brocante

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Null Prozent

1815.ch | Wer heute ein paar Franken mehr hat als er braucht und sie zur Bank trägt, könnte sich ebenso gut [...]

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31