Ferienhausreport 2015 | Starker Franken macht sich bemerkbar

Wallis ist sehr beliebt

Das Wallis vermag nach wie vor anzuziehen.
1/1

Das Wallis vermag nach wie vor anzuziehen.
Foto: Pro Natura Zentrum

Quelle: 1815.ch 1

Der Schweizer Ferienhausspezialist Interhome wertet halbjährlich die Buchungstrends der abgeschlossenen und bevorstehenden Saison aus. Der aktuelle Report zeigt, dass gerade die Ferienregion Wallis hoch im Kurs liegt.

Frau Schweizer verbringt ihre Ferien im Winter 2015/2016 bevorzugt in ihrem Heimatland – rund 89 Prozent bleiben der Schweiz treu. Verglichen mit dem Stand der Buchungen per Ende Oktober letzten Jahres, liegen die Inlandbuchungen von Interhome Schweiz im bevorstehenden Winter momentan leicht im Rückstand. Zugenommen haben dafür die Buchungen nach Österreich. Das östliche Nachbarland erreicht damit einen Gesamtanteil von rund 5 %. Mit einem Buchungsanteil von zwei Prozent und weniger folgen Frankreich, Spanien und Italien. Die beliebteste Ferienregion der Schweizer Interhome-Kunden ist mit 41 Prozent der Buchungen das Wallis, gefolgt von Graubünden (23 %), dem Berner Oberland (15 %) und den Waadtländer Alpen (5 %). Erstmals hat es mit dem Tirol (3 %) eine ausländische Destination unter die Top 5 geschafft.

Die vergangene Sommersaison 2015 hat Interhome Schweiz mit einem Buchungsstand auf Vorjahresniveau abgeschlossen. Mit 48 % der Buchungen führt die Schweiz die Länderrangliste erneut mit grossem Abstand an. Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz schiebt sich Frankreich (15 %) dieses Jahr dank einer Zunahme von vier Prozentpunkten an Italien (14 %) vorbei auf den zweiten Platz. Auch andere Länder auf der Länderhitliste konnten leicht, um bis zu 2 Prozentpunkte, zulegen: Spanien erreicht neu einen Buchungsanteil von elf Prozent, weit abgeschlagen findet sich dahinter Kroatien mit einem Gesamtanteil von drei Prozent.

Auf die einzelnen Regionen aufgegliedert, hatten im Sommer 2015, wie in den letzten Jahren, das Tessin (15 %) und das Wallis (14 %) die Nase vorn. Neu in den Top fünf findet sich das Bündnerland (7 % Buchungsanteil), welches die Zentralschweiz vom dritten Platz – und damit aus den Top fünf – verdrängt hat. Wie in der bevorstehenden Wintersaison, waren auch im Sommer 2015 die ausländischen Ferienregionen auf dem Vormarsch: Auf Platz vier steht die Côte d’Azur (7 %), die um 2 Prozentpunkte zulegen konnte. Auf dem fünften Platz folgt neu die Toskana mit sechs Prozent Buchungsanteil. Die italienische Ferienregion verdrängt damit das Berner Oberland, das es nicht mehr unter die ersten fünf geschafft hat.

pd/rul

Artikel

Kommentare

  • Van Meervelde Annette ( Belgie) - 62

    Seit fast 40 j kommen wir in urlaub in die Schweiz ins Wallis.
    Wie lange noch ???? mit die taurere franken wurde es immer schwieriger.......... und wurde unser urlaub viel kurzer.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerUmberto Jiri JossenBen Wyssen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31