Politik | CSP Ortspartei Brig-Glis-Gamsen-Brigerbad überreicht Petition

Für ein Zentrum ohne Busse

Der Moment der Übergabe: GR-Kandidat Gianni Jacopino, Ortparteipräsident Christoph Glaisen und GR-Kandidat Fabian Blättler überreichen die Petition an Evelyne Allenbach vom Präsidialamt.
1/1

Der Moment der Übergabe: GR-Kandidat Gianni Jacopino, Ortparteipräsident Christoph Glaisen und GR-Kandidat Fabian Blättler überreichen die Petition an Evelyne Allenbach vom Präsidialamt.
Foto: Walliser Bote

Quelle: WB 10

Die CSP hat am Dienstagnachmittag eine Petition mit mehr als 2000 Unterschriften an den Brig-Gliser Stadtrat überreicht. Darin fordert sie diesen dazu auf, ein Verkehrskonzept auszuarbeiten, um die Busse aus dem Zentrum zu verbannen.

Die Ortspartei hat die gesammelten Unterschriften innert eines Monats zusammengebracht. Sie wertet dies als Erfolg und klaren Auftrag seitens der Brig-Gliser Bevölkerung, damit in baldiger Zukunft keine Busse mehr durchs Zentrum fahren dürfen.

Die Partei werde alles unternehmen, damit dieses Begehren auch umgesetzt werde. Ein autofreies Stadtzentrum bedeute nicht nur pulsierendes Leben im Zentrum, sondern auch mehr Sicherheit für Kinder und Erwachsene.

zum

Artikel

Kommentare

  • Brigerli - 60

    Man könnte den Sebastiansplatz wirklich viel hübscher gestalten. Zum Beispiel mit entsprechender Bepflanzung. Bäume, Blumen, Büsche.
    Die Cafés ind Eisdielen könnten weitläufiger und einladender werden.
    Vielleicht ein Spielplatz, Sitzgelegenheiten,Veloausleihung ein grösserer Samstagsmarkt...

  • Mee-Shee - 35

    Ein Zentrum ohne Busse ist ein Schuss nach hinten ...
    Touristen und Einheimische der Region entdecken mit Ihrer Fahrt durch Brig dessen Schönheit und aber auch Schaufenster , die einladen hier einzukaufen ...

  • Michél - 34

    Längerfrist werden es "kleine Städte oder Regionen" wie Brig oder Visp schwer haben, Autofrei hin oder her.
    Das Rauchverbot, die hohe Internetkonkurrenz die hier immer noch belächelt und ignoriert wird, die Spass-Gesellschaft die keine Treue und Loyalität kennt, die Überalterung sind nur ein paar Gründe... Schöne neue Welt!

  • Lustig - 1310

    Will die CSP mit diesem Vorschlag den letzten Sitz im Stadtrat retten?

    • Tania - 177

      Wer nichts macht ist ein schlechter Politiker, wer etwas macht, tut die weil er Angst hat um seinen Sitz.
      Euch kann man es doch wirklich nie recht machen.
      Eine CSP oder FDP bringen wenigstens Vorschläge das Leben in der Gemeinde zu verbessern. Was habt Ihr in den letzten 4 Jahren von der SP gehört. 3 SVP haben wir im Gemeinderat und was haben die in den letzten 4 Jahren bewirkt? Nicht mal den geringsten Wiederstand gegen das Bundesasylzentrum in Gamsen gab es!

      Ich gebe zu, dass ich mich mit dem genörgel nicht von euch unterscheide, trotzdem denke ich: Es kann doch nicht sein das Rechts und Links nichts zu stande bringen und wir uns über die beschweren oder herziehen die die Hände aus den Hosentaschen nehmen und wenigstens konkrete Verbesserungsvorschläge bringen

    • Migi - 127

      Es scheint fast so... immerhin besser als der fast schon einfältige Slogan "Keep Smiling".

  • Hans-Jörg - 68

    Werter Willi

    Es zeugt von grossem Weitblick, dass Sie unter dem Ei des Kolumbus die Verbannung des Ortsbusses sehen.
    Bei den Qualitäten des Briger Lokalgewerbes bin ich hingegen ganz bei Ihnen. Nochmals zum Thema Weitblick: Passen Sie auf Ihre beiden gesunden Beine auf. Oder fragen Sie mal die älteren Mitmenschen, wie viel Spass denen die "Erkundung" der Briger Altstadt zu Fuss macht...

    • PTT adee - 94

      Hallo Hans-Jörg
      Ich bin mir sicher, dass in jedem Bus nach Saas-Fee oder Visp ältere Leute drinnen sitzen, die nur im Bus sind, um die Briger Altstadt zu sehen. Autofreies Stadtzentrum heisst meiner Auffassung nach ja nicht, dass der Bus verschwindet, sondern das seine Route einfach anders gewählt wird. Die älteren Leute werden bestimmt nicht statt auf dem Stadtplatz erst beim Aldi einsteigen können. Und ausserdem.... wie weit ist der Briger Bahnhof nochmals vom Sebastiansplatz entfernt. Ich denke es ist zumutbar für jedermann den Weg zum Bahnhof zu laufen...komplett immobiele Personen schaffen, weder den Weg zur Sebiplatzhaltestelle, noch bis runter zum Bahnhof.

  • Hans-Jörg - 1415

    Bravo, so lässt sich das Stadtleben noch mehr aus dem Zentrum von Brig verbannen.
    Vielleicht sollte man mal über den Tellerrand hinausschauen. Dann würde man sehen, dass in praktisch allen anderen Schweizer Grossstädten die Trams und Busse ebenfalls verkehren...

    Wenn es dann im Briger Zentrum keinen ÖV mehr gibt, kann man ja dann immer noch im Simplon-Center einkaufen. Das Briger Lokalgewerbe wird es uns danken.

    • Willi Tell me - 143

      Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Ich schlage vor, dass Hans-Jörg in 2 Jahren ein pfannenfertiges Projekt vorlegt, das dann sicher dem Ei des Kolumbus in nichts nachsteht. Vielleicht müssten auch die Bedienung und die Preispolitik der Briger Geschäftsleute mal unter die Lupe genommen. Das Motto "Bringt Geld, wir sind da!" genügt heute einfach nicht mehr. Als Positivum möchte ich da mal ein Schuhgeschäft in der Briger Bahnhofstrasse links erwähnen, das sich auch so ähnlich nennt. Da geht man immer wieder gerne hinein......
      Noch eine letzte Bemerkung: Das Briger Zentrum ist wirklich zu klein, um da noch einen ÖV aufrecht zu erhalten. Brig erkundet man am besten zu Fuss... ÖV in Brig ist für mich als alter Briger Zubringer- und Heimbringerdienst.... Brig ist bei allem Stolz keine CH-Grossstadt......

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Wettbewerb | Schnappschuss des Jahres...

Schicken Sie uns Ihr bestes Foto und gewinnen Sie ein WB-Abo!

Am 5. Oktober auf der Moosalp

1815.ch | Ist Ihnen in diesem Jahr eine tolle Aufnahme gelungen? Dann schicken Sie uns Ihr schönstes Foto von [...]

Adventskalender

Heute im WB

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenLiv AndenmattenLia Willa
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Olivier Mermod und Gerhard Schmid

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Pippifax

1815.ch | Ein Polizist hat einer älteren Dame in Genf einen Bussenzettel ausgestellt, weil ihr Hündchen aufs [...]

Sitemap

Impressum