Valentinstag | In Japan versucht man die exakt richtige Menge Schokolade zu verschenken

Unterschiedliche Bräuche am Valentinstag

Rote Rosen sind der Renner und werden in der Schweiz am häufigsten verkauft.
1/1

Rote Rosen sind der Renner und werden in der Schweiz am häufigsten verkauft.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Rund um den Globus wird heute der Tag der Liebenden gefeiert. In den unterschiedlichen Ländern und Kulturen wird der Valentinstag aber völlig unterschiedlich begangen.

Die Herkunft des Valentinstags ist nicht gänzlich gesichert. Doch sehr wahrscheinlich findet der Tag der Liebenden seinen Ursprung in der römischen Antike. Seither ist so einiges geschehen und die verschiedenen Bräuche und Traditionen haben sich stark weiterentwickelt. Und werden heute ganz unterschiedlich gefeiert.

So gilt der heutige Tag in Finnland als der «Tag der Freunde» und ist weniger ein Fest der Liebe. In Italien treffen sich Liebende oftmals auf Brücken, schreiben ihre Initialen auf ein Schloss und schliessen es an das Brückengeländer. Danach werfen sie ihre Schlüssel ins Wasser und wünschen sich etwas.

Eine Kontroverse entstand hingegen in den letzten Jahren im Iran, da man in den Feierlichkeiten einen Gegensatz zur eigenen Kultur sah. Im Jahr 2011 wurde es gar verboten, Geschenkkarten oder Teddybären für das Fest zu produzieren.

Ein spezieller Brauch ist in Japan geläufig. Dort gilt es als verpönt Grusskarten, Essenseinladungen oder Blumen zu verschenken. Dort steht vor allem die Schokolade im Zentrum und das Ziel, der geliebten Person die exakt richtige Menge Schokolade zu schenken.

Mehr zum Valentinstag erfahren Sie im «Walliser Bote» vom 14. 02. 2018

mgo

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Kostenlos für WB-Abonnenten | Ratgeberträff vom 29. Mai 2018

Erste Hilfe, was ist zu tun in Notfällen

Die Veranstaltung findet im 1815.träff in Glis statt.

| Nadine Elsig ist Samariterlehrerin und Kursleiterin im Samariterverein Brig-Glis. Als Kursleiterin [...]

Heute im WB

Walliser Bote

Abo "Digital" zum Vorzugspreis

Digitaler Lesegenuss - täglich ab 5.00 Uhr

| Nur für kurze Zeit: Abo "Digital" während 4 WOCHEN zum Vorzugspreis von CHF 9.90. [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Luena Pereira Condeço PintoDiana FilipovicGinevra Vinciguerra
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Vifra 2018

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

41 Stunden und 7 Minuten

1815.ch | Die Erwerbstätigen in der Schweiz gehören nach wie vor zu den fleissigsten in Europa. Denn Zahlen [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31