Vifra | Die Bilanz der diesjährigen Frühlingsausstellung fällt positiv aus

«Region Stalden» ist Vifra-Ehrengast 2018

Die Gemeindepräsidenten des nächstjährigen Ehrengasts. Von links: Dominik Abgottspon, Urs Juon, Egon Furrer, Stefan Lorenz und Urban Andenmatten.
1/3

Die Gemeindepräsidenten des nächstjährigen Ehrengasts. Von links: Dominik Abgottspon, Urs Juon, Egon Furrer, Stefan Lorenz und Urban Andenmatten.
Foto: Walliser Bote

Vispexpo-Geschäftsführerin Bea Zenhäusern neben Jörg Imboden und Eugen Lehner.
2/3

Vispexpo-Geschäftsführerin Bea Zenhäusern neben Jörg Imboden und Eugen Lehner.
Foto: Walliser Bote

Elmar Furrer, Gemeinderat Visp.
3/3

Elmar Furrer, Gemeinderat Visp.
Foto: Walliser Bote

Quelle: WB 0

Bereits seit Tagen wurde gemunkelt, dass es sich beim nächstjährigen Vifra-Ehrengast wieder um eine Gemeinde handeln soll. Doch weit gefehlt. An der heutigen Pressekonferenz lüfteten der Visper Gemeinderat Elmar Furrer und die vispexpo-Geschäftsführerin Bea Zenhäusern das Geheimnis: Ehrengast 2018 wird die «Region Stalden». Also nicht eine, sondern gleich fünf Gemeinden.

«Wir haben den Vifrabesuchern unsere Wurzeln gezeigt und dem Verband der Schreiner und Zimmermänner ein Gesicht gegeben», hielt Eugen Lehner, Vorstandsmitglied des Schreiner- und Zimmermeisterverbands, im Rahmen der Pressekonferenz fest. Die Verbandsmitglieder des diesjährigen Ehrengasts sind zufrieden. Und Lehner ist überzeugt, dass man die Vielseitigkeit ihrer Arbeit und das damit verbundene Herzblut vermitteln konnte. «Ich bin stolz Schreiner zu sein und diesem Verband anzugehören», schliesst er.

«Ich war am Anfang etwas skeptisch, da wir davor noch nie einen Verband als Ehrengast hatten», gibt Vispexpo-Geschäftsführerin Bea Zenhäusern zu. Denn: Gemeinden würden mit ihren zahlreichen Vereinen Besucher garantieren. Doch auch der Verband der Schreiner- und Zimmermänner, der in beinahe jedem Oberwalliser Dorf mit Betrieben vertreten ist, lockte die Besucher ebenfalls an. Es hätten gar Leute vorbeigesehen, die seit Jahren nicht mehr an der Vifra waren, so Zenhäusern: «Die Besucherzahlen werden sich bis am Abend im Bereich der letzten Jahre bewegen.»

Hinter dem nächstjährigen Ehrengast «Region Stalden» stehen die Gemeinden Stalden, Törbel, Embd, Staldenried und Eisten. Mit dem Auftritt an der Vifra 2018 wolle man den Besuchern veranschaulichen, was die Region zu bieten habe, erklärt Egon Furrer, Gemeindepräsident Stalden. Ganz unter dem bereits vor einem Jahr eingeführten Motto «Leben in der Natur, Arbeiten in der Stadt».

Lesen Sie mehr zum Thema in «Walliser Boten» vom 18. Mai.

mas

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Kostenlos für WB-Abonnenten | Ratgeberträff vom 29. Mai 2018

Erste Hilfe, was ist zu tun in Notfällen

Die Veranstaltung findet im 1815.träff in Glis statt.

| Nadine Elsig ist Samariterlehrerin und Kursleiterin im Samariterverein Brig-Glis. Als Kursleiterin [...]

Heute im WB

Walliser Bote

Abo "Digital" zum Vorzugspreis

Digitaler Lesegenuss - täglich ab 5.00 Uhr

| Nur für kurze Zeit: Abo "Digital" während 4 WOCHEN zum Vorzugspreis von CHF 9.90. [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Luena Pereira Condeço PintoDiana FilipovicGinevra Vinciguerra
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Zum runden Dreieck

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

41 Stunden und 7 Minuten

1815.ch | Die Erwerbstätigen in der Schweiz gehören nach wie vor zu den fleissigsten in Europa. Denn Zahlen [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31