Parlament | SP-Präsi Levrat führt die Rangliste der einflussreichsten Politiker an

Walliser Parlamentarier haben kaum Einfluss in Bern

Bescheidener Einfluss. Die Walliser National- und Ständeräte liegen im Ranking der «Sonntagszeitung» mit wenigen Ausnahmen im Hintertreffen (Symbolbild zum leeren Nationalratssaal).
1/1

Bescheidener Einfluss. Die Walliser National- und Ständeräte liegen im Ranking der «Sonntagszeitung» mit wenigen Ausnahmen im Hintertreffen (Symbolbild zum leeren Nationalratssaal).
Foto: Keystone

Quelle: 1815.ch 2

Eine aktuelle Parlamentarier-Rangliste zeigt, dass die Walliser Vertreter in Bern im Schnitt nur wenig Einfluss nehmen können. CVP-Nationalrätin Géraldine Marchand-Balet liegt gar auf dem letzten Platz des Rankings.

Die «Sonntagszeitung» hat am Sonntag eine Rangliste der Schweizer Parlamentarier veröffentlicht. Dafür nahm sie eine Bewertung der National- und Ständeräte nach ihrem Einfluss in Bern vor. Das Rating misst alle parlamentarischen Einflussfaktoren wie Kommissionssitze, Voten, erfolgreiche Vorstösse, Ämter im Rat und in der Partei sowie Medienpräsenz und das ausserparlamentarische Beziehungsnetz. Insgesamt wurden 240 Parlamentarier bewertet – ausschliesslich Vertreter, die seit der ersten Session der Legislatur im Winter 2015 im Rat sitzen.

Levrat erneut an der Spitze

Angeführt wird die Rangliste nach der letzten Erhebung im Herbst 2015 erneut durch SP-Präsident und Ständerat Christian Levrat. Er verstehe die Politik nicht nur als Machtspiel und Mobilisierung der öffentlichen Meinung, er sei ein Stratege und politischen Handwerker, schreibt die Zeitung. Levrat besetzt laut «Sonntagszeitung» die wichtigsten parlamentarischen Positionen überhaupt. So sitze er etwa in den Kommissionen für Finanzen, Wirtschaft und Aussenpolitik.

Auf Levrat folgen in den Top 15 die beiden CVP-Politiker Pirmin Bischof und Gerhard Pfister, die sich noch vor Thomas Aeschi von der SVP aufs Podest drängen. Auffallend ist, dass sich kaum Frauen unter den einflussreichsten Politikern in Bern finden lassen. Waren Anfang des Jahrzehnts noch sechs Frauen unter den Top 10, ist es heute noch gerade eine, nämlich die GLP-Fraktionspräsidentin Tiana Angelina Moser. Sie rangiert auf dem sechsten Platz.

Marchand-Balet auf dem letzten Platz

Weniger gut schneiden die Walliser Parlamentarier ab. Während Viola Amherd von der CVP immerhin noch den beachtlichen 18. Rang erreicht und mit FDP-Mann Philippe Nantermod (42) und CVPler Jean-René Fournier (67) noch zwei weitere unter den ersten 100 folgen, sind die übrigen Walliser abgeschlagen. Es folgen Mathias Reynard (122), Yannick Buttet (127) und Jean-Luc Addor (151). Noch knapp unter die 200 Einflussreichsten schaffen es die beiden Oberwalliser Beat Rieder (198) und Franz Ruppen (199). Damit liegen sie indes noch deutlich vor Géraldine Marchand-Balet, welche auf dem letzten Platz landet (240).

pmo

Artikel

Kommentare

  • Christian Schnidrig, Naters - 10

    Liegt wohl eher an den ParlamentarierInnen als am Parlament selber - man könnte mehr! Man könnte aktiver! Man könnte seine Prioritäten anders setzten...

  • Arthur Heinzmann, Visp - 225

    Wieso überrascht mich das nicht? ;-)

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Mia HaganMichelle ZuberAaron Raffaele Oggier
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

8. Frauenstimmen-Festival

8. Frauenstimmen-Festival

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

Traumjobs

1815.ch | Geld verdienen muss jeder von uns und schlussendlich dreht sich auch alles darum. Jeder verdient [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Sitemap

Impressum