Zauberei | In 52 Wochen durch 26 Kantone

Abgetaucht

Abkühlung. Tor zum Arbeitsplatz unter Wasser.
1/1

Abkühlung. Tor zum Arbeitsplatz unter Wasser.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

Seine magische Tour de Suisse führt den Oberwalliser Zauberer Lionel Dellberg in 52 Wochen durch alle Kantone. Seine Eindrücke hält er für das WB-Online-Portal «1815.ch» jeweils fest.

Auf allen bisherigen Etappen zauberte ich entweder an oder gar in der frischen Luft, Letzteres im Rahmen eines Gleitschirmfluges. Für die 25. Etappe habe ich nun das Element getauscht und unter der Wasseroberfläche gezaubert. Sie lesen richtig, zaubern ist immer und überall möglich, mit etwas Kreativität sogar unter Wasser.

Schauplatz für die Unterwasseretappe war die Maggia im Kanton Tessin. Meinen Arbeitsplatz in den kühlen Bergbach zu verlagern war übrigens die waghalsige Idee von Nadia Huber. Ich muss gestehen, dass mir ihre Idee vor einem Jahr noch ein paar Schweissperlen auf die Stirn trieb. Das kühle Nass hat diese aber trotz Sommerhitze problemlos zum Verschwinden gebracht. So manch einer hätte seinen Arbeitsplatz bei der Hitze der letzten Tage und Wochen wohl noch so gerne unter die Wasseroberfläche verlagert.

Im Tessin angekommen warteten auf mich neben Nadia und ihrem Mann auch eine Handvoll Studienkollegen der kreativen Frau. Nadia studiert zurzeit Design und Kunst an der Hochschule in Luzern, also just an jener Schule, an der auch ich einst die Schulbank gedrückt habe. Nach einer kleinen Stärkung und ein paar erfrischenden Schwimmzügen im kühlen Nass war die Zeit der Magie gekommen: Ich zog eine Zigarette aus der Luft und stürzte mich damit von einem Felsen ins glasklare Wasser. Normalerweise verzichte ich ganz auf den weissen Qualm, an diesem heissen Sommertag machte ich aber eine Ausnahme. Ich tauchte mit dem Glimmstängel ab, nahm einen kräftigen Zug und blies den weissen Rauch unter Wasser langsam wieder aus. Die weisse Wolke breitete sich im grünblauen Wasser aus, bevor sie sich ganz langsam wieder in Wasser auflöste.

Nach ein paar weiteren kühnen Sprüngen ins erfrischende Wasser verliessen wir das Maggiatal in Richtung Ascona. Nach einer feinen Pizza und ein paar weiteren Zaubereien liessen wir den gelungenen Tag schliesslich mit einem Cocktail ausklingen.

Für die Zaubereien der nächsten Etappe tauche ich übrigens wieder auf: Schauplatz ist ein Oldtimerbus im Kanton Uri. Mit dem Urschweizer Kanton werde ich meine magische Abenteuerreise beenden. Es ist der 26. Kanton, in dem ich seit dem Start des Projekts im August 2017 auftreten werde. In der Hoffnung, dass ich nach allen anderen Schweizerinnen und Schweizern auch noch die Urner verzaubern kann, verbleibe ich mit magischen Grüssen.

Lionel Dellberg

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Openair Gampel Magazin

Hier gehts zum WB-Extrablatt

Das Openair Gampel steht vor der Tür.
►IISCHI Party Magazin [PDF]

Heute im WB

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Pénélope SchranzYoan ArnoldYanis Ambiel
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Vespia Beach Nights

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Die 30 enttäuschendsten Menschen unter 30

1815.ch | Sicher kennt ihr solche Meldungen aus Wirtschaftskreisen, dann wohl aber eher unter dem Titel «Die [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31