Einheimischer Film feiert Erfolg

«Winna» ist erfolgreichster Film 2014

1/1


Foto: zvg

Quelle: 1815.ch /rul 3

Der Film «Winna - Weg der Seelen» zieht viele in seinen Bann: Der einheimische Streifen ist im Briger Kino Capitol bereits jetzt der erfolgreichste Film 2014 - und lässt damit Blockbuster wie der «Hobbit» oder «The Hunger Games» hinter sich.

Wie Kinobetreiber Alex Chanton gegenüber 1815.ch erklärt, ist der Film «Winna - Weg der Seelen» von Fabienne Mathier der erfolgreichste Film 2014 im Kino Capitol.

«Er lief im Dezember während vier Wochen; und zwar 'nur so nebenbei' in den 18.00h Vorstellungen». Der Film sei nicht einmal täglich gezeigt worden, betont Chanton. «Sage und schreibe 2100 Personen haben sich den Film angesehen. Der Film ist immer noch im Programm und jedesmal ausverkauft.»

Der Film liess somit in Brig Hollywood Blockbuster wie «The Hunger Games» oder auch den letzten Teil des «Hobbit» hinter sich. «Wir freuen uns riesig dass mal ein einheimischer Film Rekorde bricht!»

«Winna – Weg der Seelen» ist ein Film über ein Stück ursprüngliches, mysteriöses, faszinierendes Wallis, über Sagen und Mythen zum Thema Seelenwanderungen und über Menschen, die Verstorbenen begegnet sind. Dieses alte und verborgene Wissen gerät immer mehr in Vergessenheit.

Mit dem Film soll ein wichtiges Zeitdokument geschaffen werden. Die alten Traditionen werden aufgespürt, es kommen Sagenerzähler und Sagensammler zu Wort. Im Dokumentarfilm wird mitgewandert, an der Gratzugnacht am Aletschgletscher und Menschen mit Kontakten zum Jenseits begleitet.

Fabienne Mathier stammt aus Salgesch und ist ursprünglich als Psychologin/Psychotherapeutin und nun als Regisseurin tätig. 2011/2012 absolvierte sie an der Münchner Filmwerkstatt die Weiterbildung zur Regieassistentin IHK. Kenntnisse in Regie, Drehbuch und Schnitt eignete sie sich an der München Film Akademie an.

Der Film «Winna - Weg der Seelen» läuft noch vom 6. bis 9. Januar sowohl im Kino Capitol in Brig als auch im Kino Astoria in Visp am 10. und 17. Januar jeweils ab 18:00 Uhr.

Artikel

Kommentare

  • Stefan Huebener - 00

    Sehr interessant und spannend ! Was da für Übereinstimmungen zwischen dem Buddhismus
    und den gezeigten "Sagen" sind !
    Der Film hat mich sehr fasziniert !

    Grüße aus Oberbayern

  • Marta - 02

    Eimahlig. Und de nu erscht d eigund Mama im Kinofilm s gseh. Bi va Australiu chu und ha miis Feriuprogram so igrichtut dass ich der Film cha gah lüägä. Danke Fabienne für die unvergässlichu iidrick

  • Roger - 40

    Ich mag die alten Walliser Gratzug Geschichten sehr. Leider wurde das Ganze doch sehr mit Esoterik vermischt. Schade. Ansonsten sehr gut. Den Esoterik Teil hätte man eigentlich gut weglassen können da mir dies eher wie ein Werbefilm für diese Personen vorgekommen ist.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Mia HaganMichelle ZuberAaron Raffaele Oggier
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Armin Marty und Alain Indermitte

WB-Stammtisch mit Armin Marty und Alain Indermitte

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

In aller Munde

1815.ch | Gestern war die Unterwalliserin Marceline Udry-Dumoulin wohl in so manchen Zeitungen zu finden. [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Sitemap

Impressum