Kurzinterview | Martin Henzen

«Ein optimales Umfeld für die Jugendszene der Blasmusik schaffen»

Martin Henzen, Präsident des Kant. Jugendmusikverbandes Wallis
1/1

Martin Henzen, Präsident des Kant. Jugendmusikverbandes Wallis
Foto: rz

Quelle: RZ 0

Brig-Glis | Martin Henzen ist Präsident des Kantonalen Jugendmusikverbandes. Wir haben nachgefragt.

Welchen Zweck verfolgt der Kantonale Jugendmusikverband Wallis (JMVS)?

Der JMVS bezweckt gemäss unseren Statuten die Förderung der musikalischen Ausbildung von Jugendlichen, die Vertretung seiner Sektionen und Mitglieder gegenüber dem Staat und der Öffentlichkeit, die Förderung und Unterstützung der Neugründung von Jugendmusikvereinigungen, die Durchführung von Kursen und Vortragsübungen für Jungendmusikanten, die Unterstützung der Mitglieder in administrativer und musikalischer Hinsicht und die Förderung der gesellschaftlichen und kulturellen Beziehungen unter den Sektionsmitgliedern.

Wie finanziert sich dieser Verband?

Der JMVS finanziert sich über Sponsorengelder und Zuwendungen der öffentlichen Hand für spezielle Projekte. Wir können da erfreulicherweise auf die Unterstützung der jeweiligen lokalen Kulturkommissionen und der Loterie Romande zählen. Bisher wurde auf Mitgliederbeiträge der angeschlossenen Vereine verzichtet. Das würde ja auch wenig Sinn machen, da wir diese Gelder in irgendeiner Form wieder diesen Vereinen zurückgeben würden.

Wie wichtig ist der JMVS für die Jugendlichen?

Wir schaffen ein optimales Umfeld für die Jugendszene der Blasmusik. Dabei legen wir Wert auf fundierte musikalische Ausbildung und stufengerechte Konzert- und Vereinsstruktur. Wir bieten den Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit anderen zu messen und zu treffen. Diese Tage werden von den Jugendlichen geschätzt. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer Arbeit einen wesentlichen Beitrag leisten für die Förderung der Blasmusik in unserem Kanton.

Wie sieht das Jahresprogramm der einzelnen Musikformationen aus?

Die angeschlossenen Vereine haben sehr unterschiedliche und regional bestimmte Jahresprogramme. Allen gemeinsam ist aber ein Jahreskonzert. Diese Konzerte finden meistens im Frühjahr statt. Neben den Jahreskonzerten treten diese Vereine an verschiedenen kommunalen und kirchlichen Feiern auf. Dazu gehören z.B. der Weisse Sonntag, Firmung, Fronleichnam und ähnliche Feiern. In der Weihnachtszeit spielen viele der Vereine kleine Weihnachtsständchen. Ebenfalls führen diverse Vereine Musiklager durch, wo junge Mitglieder einfacher in den Verein integriert werden können. Der JMVS organisiert in der Regel jährlich einen Jugendmusiktag, an dem sich alle Vereine sowohl auf der Konzertbühne als auch auf einer Marschstrecke präsentieren können. Diese Tage bieten den Jugendlichen die ideale Möglichkeit, mit Gleichaltrigen zu musizieren und überregional Kontakte zu knüpfen. Neben diesen Musiktagen nehmen die
Jugendlichen auch teil an den Kammermusik- und Ateliertagen, die wir in unserem Verband organisieren. Alle fünfJahre findet ein Schweizerisches Jugendmusikfest statt. Da sind neben dem geselligen Aspekt auch die musikalischen Wettbewerbe zentral. Um sich auf derartige Wettbewerbssituationen einzustellen, nehmen einige Vereine auch am Oberwalliser oder Walliser Musikfest teil und lassen sich da von einer Fachjury bewerten.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerUmberto Jiri JossenBen Wyssen
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31