Brig-Glis | Bewerbungsverfahren für Stadtschreiberstelle läuft

Das Rennen um Broglis Nachfolge

Das Bewerbungsverfahren für die Nachfolge des Briger Stadtschreibers Eduard Brogli 
läuft auf Hochtouren.
1/1

Das Bewerbungsverfahren für die Nachfolge des Briger Stadtschreibers Eduard Brogli 
läuft auf Hochtouren.
Foto: Archiv MENGIS MEDIA

Quelle: RZ 1

Die Suche für die Nachfolge des zurücktretenden Stadtschreibers Eduard Brogli läuft. Wer das einflussreiche Amt übernehmen wird, ist offen. Offenbar gibt es auch Interessenten aus der aktuellen Stadtverwaltung.

Bekanntlich tritt der Briger Stadtschreiber Eduard Brogli nach 20-jähriger Tätigkeit Ende August von seinem Amt zurück. Die freie Stelle ist ausgeschrieben und das ­Bewerbungsverfahren läuft. Wer Broglis Nachfolge antreten wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt offen. So viel zu den derzeitigen Fakten. Wer also tritt spekulativ ab September das einflussreiche Amt des höchsten ­Beamten der Stadtgemeinde an? Mögliche Kandidaten gibt es zweifellos viele. Nach RZ-Informationen sollen darunter auch Namen der ­aktuellen Verwaltung sein: CVP-Stadtrat ­Daniel Studer soll sich angeblich inte­ressieren oder sich zumindest immer wieder ­dahingehend äussern.

Delikate Ausgangslage

So zumindest ist aus seinem engeren Umfeld zu erfahren. Der 32-jährige Betriebsökonom arbeitet bei der Danet AG als Projektleiter und sitzt seit Juni 2019 in der Briger Exekutive. Ob er sich tatsächlich bewirbt, ist offen. Fest steht: Falls dies der Fall ist, kann davon ausgegangen werden, dass er bei der Aus­arbeitung des entsprechenden Stellenprofils im Stadtrat in den Ausstand getreten ist. Den heiklen Umstand wollte Studer auf Anfrage aber nicht kommentieren. Hingegen lässt er durch­blicken, dass er von seinen angeblichen Avancen für das Amt auch schon gehört habe. Gerüchte kommentiere er aber nicht.

«Fähigste Person wird eingestellt»

Ein anderer Name, über den für die Schlüsselposition auch gemunkelt wird, ist der von Evelyne Allenbach-Brenner. Sie ist seit 1999 bei der Stadtgemeinde tätig und bildet zusammen mit dem Stadtpräsidenten und dem Stadtschreiber das Präsidialamt. Ihr Büro liegt genau zwischen selbigen, sie kennt die verwaltungsinternen Abläufe in- und auswendig und gilt in verschiedenen Bereichen als erste Ansprechperson. Hat sie sich bereits beworben? «Das sage ich nicht», so ihre vielsagende Antwort. Auch Stadtpräsident Louis Ursprung lässt sich nicht in die Karten ­blicken und will das laufende Verfahren nicht kommentieren. Nur so viel: Es seien bereits Bewerbungen eingetroffen und die fähigste Person werde nach dem ordentlichen Bewerbungsprozess eingestellt.

Peter Abgottspon

Artikel

Kommentare

  • Peter Fux, St. Niklaus VS - 105

    Wird Hr, Brogli nachher Stimmenzähler?

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Levin BurgenerUmberto Jiri JossenBen Wyssen
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31