Region | Siders

Grabenhalle wird abgerissen

Der HC Siders erhält in den nächsten Jahren ein neues Stadion.
1/1

Der HC Siders erhält in den nächsten Jahren ein neues Stadion.
Foto: Le Nouvelliste

Quelle: RZ 0

Der Boom, neue Eishallen zu bauen, erreicht das Unterwallis. Nach Brig-Glis, Visp und Raron plant nun auch Siders den Bau einer neuen Infrastruktur.

Die Idee ist ausgereift: In Siders entsteht eine neue Eishalle. Die Grabenhalle wird abgerissen. Am Standort der bestehenden Eishalle realisiert die Stadtgemeinde ein Strassenprojekt. Bis der Puck auf dem Eis der neuen Arena flitzt, stehen jedoch einige Herausforderungen an. Einer der grossen Profiteure der neuen Halle ist der HC
Siders.

Gemeinde kauft 25 000 Quadratmeter
Die Eishalle Graben ist ein geschlossenes Eisstadion und wurde im Jahre 1958 erbaut und 1977 mit einem Dach ausgestattet. Sie ist veraltet. Deshalb sagt Alain Bonnet, Präsident des HC Siders: «Wir ziehen am liebsten so schnell wie möglich in eine neue Eishalle.» Bis das Projekt realisiert ist, dauert es wohl noch einige Jahre. Bis jetzt ist klar: Die Stadt Siders wird dabei als Bauherrin auftreten. Immerhin steht der HC Siders nicht unter Zeitdruck. «Mit einigen kleinen Anpassungen können wir sowohl in der My Sports League wie auch in der Swiss League in der Grabenhalle spielen», sagt Bonnet dazu. Doch wie fortgeschritten ist das Eishallenprojekt zurzeit? Der Bau der neuen Eishalle ist in der Industriezone «Daval» geplant. Die Industriezone wurde vor zwei Jahren eröffnet. Heuer bauen die ersten Firmen dort ihre Infrastruktur. «Die Gemeinde plant dort den Kauf von knapp 25 000 Quadratmetern», sagt Nicolas Melly, der zuständige Stadtrat von Siders. Diese Verhandlungen laufen zurzeit.

Eishalle für 20 Millionen Franken?
«In einer ersten Phase geht es darum, das Objekt zu definieren», sagt Melly. Heisst: Will Siders im Industriegebiet «Daval» eine hochmoderne Infrastruktur erstellen oder doch etwas Praktisches, wie es etwa der EHC Raron plant? Anschliessend muss die Finanzierung sichergestellt werden. «Die Gründung einer Partnerschaft zwischen der öffentlichen Hand und Privaten in Form einer AG soll demnächst umgesetzt werden», sagt Melly. Und wie viel darf das Projekt kosten? «Wir schätzen, dass 15 bis 20 Millionen Franken realisierbar für uns wären», so Melly. Der Siderser Stadtrat betont, dass der HC Siders zwar der Hauptprofiteur der neuen Halle wäre, dass die Eisbahn jedoch auch für die Öffentlichkeit zugängig sein soll. Und: «Der Eisskatingclub und der Curlingclub würden die neue Infrastruktur natürlich auch nutzen dürfen.» Wann geht es mit dem Bau frühestens los? «Im besten Fall befinden wir uns in eineinhalb Jahren in der Baubewilligungsphase», sagt Melly. Klarheit herrscht jedoch bezüglich Zuschauerkapazität. Die Eishalle bietet Platz für 3500 Zuschauer. Davon sind 3000 Sitzplätze.

Simon Kalbermatten

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

David BregamoLorena GitzLias Nater
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31