Gampel-Bratsch | Nach dem Rücktritt von sechs Vorstandsmitgliedern

Knatsch um Tourismusverein

Auch bis zu Beginn der Wintersaison konnte der Vorstand von Gampel-Bratsch Tourismus noch nicht erneuert werden.
1/1

Auch bis zu Beginn der Wintersaison konnte der Vorstand von Gampel-Bratsch Tourismus noch nicht erneuert werden.
Foto: Gampel-Bratsch Tourismus

Quelle: RZ 0

Nach dem Abgang von sechs Vorstandsmitgliedern sucht Gampel-Bratsch Tourismus immer noch einen Vorstand. Inzwischen ist klar, warum es zum kollektiven Rücktritt gekommen ist.

Im Juli wurde der Gemeinderat von Gampel-Bratsch schriftlich darüber informiert, dass sechs Mitglieder aus dem Vorstand von Gampel-Bratsch Tourismus zurücktreten (die RZ berichtete). Über die eigentlichen Beweggründe herrschte Stillschweigen. Jetzt ist klar: Die zuständige Gemeinderätin hat sich mit dem Vorstand des Tourismusvereins überworfen.

Gemeinderätin in der Kritik

Wie RZ-Recherchen ergaben, war die Zusammenarbeit zwischen Gampel-Bratsch Tourismus und der Gemeinde im ersten Halbjahr 2017 sehr angespannt. Der Grund: Die Meinungen und die Ausrichtung der Tourismusverantwortlichen deckten sich nicht mit den Vorstellungen der Gemeinde. Genauer noch: Gemeinderätin Silvia Schmidt, die das Ressort Tourismus innehat, soll sehr dominant und eigenmächtig aufgetreten sein. So habe sie unter anderem damit gedroht, dem Tourismusverein die Gemeindebeiträge zu streichen, wenn die Verantwortlichen nicht auf ihre Vorschläge eingehen würden. Zudem habe sie die Arbeit des Tourismusvereins angeprangert und die Mitarbeitenden innerhalb des Vorstands blossgestellt. Der Unterstützungsbeitrag der Gemeinde für den Veloverleih «Wallis rollt» und eine schriftliche Ausei­nandersetzung mit der zuständigen Gemeinderätin über das Sommerprogramm gaben schliesslich den Ausschlag, dass sechs (!) von insgesamt sieben Vorstandsmitgliedern von Gampel-Bratsch Tourismus Ende August das Handtuch warfen und von ihrer Arbeit zurücktraten. Einzig Svenja Heldner blieb dem Tourismusverein erhalten.

Schlankere Strukturen

Die zuständige Gemeinderätin Silvia Schmidt wollte sich auf Anfrage nicht zu den Vorfällen äussern. Demgegenüber nimmt Gemeindepräsident German Gruber Stellung zur Situation. Man habe zwar noch keine neuen Vorstandsmitglieder gefunden, «aber erste Gespräche haben bereits stattgefunden». Zu den Vorwürfen an Silvia Schmidt will sich der Gemeindepräsident nicht äussern. «Die ehemaligen Vorstandsmitglieder von Gampel-Bratsch Tourismus und die zuständige Gemeinderätin waren einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge», so Gruber. Dass die Gemeinde mit ihrem Entscheid, den Veloverleih «Wallis rollt» mit einem jährlichen Beitrag von 3348 Franken zu unterstützen, den Tourismusverantwortlichen vorgegriffen hat, ist für Gruber kein Problem. «Der Veloverleih ist für unsere Gemeinde touristisch wertvoll. Darum haben wir uns dafür ausgesprochen, den Verleih weiterhin finanziell zu unterstützen.» Neben der Suche nach neuen Vorstandsmitgliedern will die Gemeinde schlankere Strukturen in den Tourismusverein bringen und hofft, dass die Streitfrage um die Kur- respektive Beherbergungstaxen mit den Organisatoren des Open Airs bald gelöst ist. Diese betrugen in den vergangenen Jahren um die 30 000 Franken. Dagegen haben die Festivalorganisatoren rekurriert. Eine entsprechende Beschwerde wurde vom Staatsrat abgelehnt. Jetzt entscheidet das Kantonsgericht.

Walter Bellwald

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

David BregamoLorena GitzLias Nater
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31