Online seit 27.07.2012 9:17
Quelle: 1815.ch / pd/map
Unterwallis
Drei junge Männer verübten Überfälle und Diebstähle
Im März wurden zwei Walliser im Alter von 18 und 20 Jahren nach einem Raubüberfall angehalten. Aufgrund ihrer Verhaftung konnte ein dritter Komplize identifiziert werden. Dieses Trio verübte an die zehn Einbruchdiebstähle, Raubüberfälle, Einbruchdiebstahlversuche und Verstösse gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nach einem Raubüberfall durch zwei Unbekannte mit einer Fastfeuerwaffe und einem Schlagstock auf einen Taxichauffeur in Ollon (VD), erstellte die Kantonspolizei Wallis und Waadt in Zusammenarbeit mit den Gemeindepolizeien der Region unverzüglich ein Fahndungsdispositiv.

Die Gemeindepolizei von Monthey hielt die zwei Täter am Freitag, dem 30. März, am Bahnhof AOMC in Monthey an. In ihrem Fahrzeug konnte das beim Raubüberfall auf den Taxichauffeur erbeutete Diebesgut entdeckt und sichergestellt werden, wie die Kantonspolizei Wallis am Freitag mitteilt. Die beiden Walliser waren weiter im Besitz von zwei Faustfeuerwaffen, einem Schlagstock, einer Maske, einer Kapuzenmütze mit Sehschlitzen, schwarzen Handschuhen und Einbruchwerkzeug. Ein dritter Komplize wurde im Anschluss verhaftet.

Die drei Täter wurden in Untersuchungshaft gesetzt. Es handelt sich dabei um drei Walliser aus der Region im Alter von 18, 19 und 20 Jahren. Ihnen werden an die zehn Taten, davon zwei weitere bewaffnete Raubüberfälle auf Taxichauffeure zur Last gelegt. Ein Teil des Diebesgutes, darunter Waffen mit Munition, konnte sichergestellt werden.

Eine Untersuchung wurde von der Staatsanwaltschaft des Kantons Waadt, Kreis Ost, sowie von der Staatsanwaltschaft des Kantons Wallis, Amt Unterwallis, eingeleitet.

 

Werbung
Ventil – der Walliser Blog

18.01.2014 -Vor-Wahlkampf?
17.01.2014 -Darf man das?
Werbung
1815.ch
Desktop-Ansicht