Nordkorea | Trump droht Nordkorea mit Atomwaffenknopf

USA dämpfen Erwartungen an Korea-Gespräche

Im Nordkorea-Konflikt sei mehr als ein Heftpflaster nötig: die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, zu möglichen Gesprächen zwischen Nord- und Südkorea.
1/2

Im Nordkorea-Konflikt sei mehr als ein Heftpflaster nötig: die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, zu möglichen Gesprächen zwischen Nord- und Südkorea.
Foto: Keystone

Drohte gegenüber Nordkorea erneut: US-Präsident Donald Trump. (Archivbild)
2/2

Drohte gegenüber Nordkorea erneut: US-Präsident Donald Trump. (Archivbild)
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag seinen Ton gegenüber Nordkorea wieder verschärft und mit der Macht seines Atomknopfs kokettiert. Die US-Botschafterin bei der Uno, Nikki Haley, dämpfte die Erwartungen an mögliche Gespräche zwischen Süd- und Nordkorea.

"Wir werden die Gespräche nicht ernst nehmen, wenn sie nichts unternehmen, um alle Atomwaffen in Nordkorea zu verbannen", sagte Haley am Dienstag. In Nordkorea sei ein "sehr rücksichtsloses Regime" an der Macht.

"Wir glauben nicht, dass wir ein Heftpflaster brauchen, und wir glauben nicht, dass wir lächeln und ein Foto machen müssen", sagte Haley. Die USA würden eine nukleare Aufrüstung Pjöngjangs "niemals akzeptieren".

Haley warnte Nordkorea vor einem weiteren Raketentest. "Wir hören Berichte, dass Nordkorea möglicherweise einen weiteren Raketentest plant", sagte Haley. "Ich hoffe, das wird nicht passieren. Aber falls es doch passiert, müssen wir noch härtere Massnahmen gegen das nordkoreanische Regime ergreifen", so Haley.

Nach dem jüngsten Test einer neuen Interkontinentalrakete durch Nordkorea Ende November hatte der Uno-Sicherheitsrat erst vor Weihnachten die Sanktionen gegen das Land noch mal verschärft. Unter anderem wird die Lieferung von Mineralölerzeugnissen wie Benzin, Diesel und Schweröl an Nordkorea danach weiter begrenzt. Pjöngjang hatte angegeben, mit der Hwasong-15 genannten Rakete das gesamte Festland der USA erreichen zu können.

Trump: "Mein Knopf ist grösser"

Südkorea hatte dem verfeindeten Norden am Dienstag Gespräche auf hoher Ebene in der kommenden Woche angeboten. Die Regierung in Seoul reagierte damit auf die Neujahresansprache von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, in der er in Aussicht gestellt hatte, dass Nordkorea eine Delegation zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea entsenden könnte.

US-Präsident Donald Trump schrieb mit Blick auf mögliche Gespräche auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter zunächst: "Vielleicht ist das eine gute Nachricht, vielleicht nicht - wir werden sehen."

Später schlug Trump auf Twitter wieder einen härteren Ton an. Er warnte Kim Jong Un und drohte mit dem Atomwaffenknopf. "Wird jemand aus seinem verarmten und ausgehungertem Regime ihn bitte darüber informieren, dass auch ich einen Atomwaffenknopf habe", twitterte der US-Präsident. "Aber er ist viel grösser & mächtiger als seiner, und mein Knopf funktioniert!"

Kim Jong Un hatte in seiner Neujahresansprache mit den Worten "Der Atomknopf ist immer auf meinem Tisch" erneut mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Kolumne | Heute zum Thema «Dogmatiker»

Schlagabtausch zwischen Peter Bodenmann und Oskar Freysinger

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben ab sofort jede Woche in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

wettbewerb fc sion - fc zürich

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

1815Club Banner

Oberwalliser Baby-Galerie

Ronja LocherMaëlle FleischmannLilly Thilda Lidewij Stübe
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

BDM-Juniorenturnier

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Wenn man etwas unbedingt will

1815.ch | Skiticket-Preise sollen auf die kommende Wintersaison hin dynamischer werden. Das heisst, man [...]

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31