Sicherheit | Polizeibestand nimmt auch 2016 zu

Immer mehr Ordnungshüter in der Schweiz

Die meisten Kantone haben auch 2016 zusätzliche Polizisten vereidigt. (Symbolbild)
1/1

Die meisten Kantone haben auch 2016 zusätzliche Polizisten vereidigt. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Quelle: SDA 1

Die Polizeikorps rüsten personell weiter auf. 2016 wurden in 16 Kantonen 200 neue Stellen geschaffen. Aktuell sind in der Schweiz gut 18'000 Ordnungshüter im Dienst, fast 900 mehr als 2013.

Am stärksten stockte letztes Jahr der Kanton Bern den Polizeibestand auf, nämlich um 43 auf total 1984 Vollzeitposten. Markante Zunahmen gab es auch im Aargau (34), in Zürich (20), in Genf, St. Gallen und der Waadt (je 18). Das zeigen Daten, die die Konferenz der Polizeikommandanten (KKPKS) erhoben hat.

Entgegen dem Trend haben 2016 auch einige Kantone ihre Bestände etwas abgebaut. So kürzte Neuenburg 15, Graubünden und Baselland je 8 Stellen. Unter dem Strich resultierte vergangenes Jahr schweizweit ein Plus von 140 Beamten (+0,8 Prozent). Innert vier Jahren wuchsen die kantonalen und kommunalen Polizeikorps gesamthaft um 892 Stellen oder 5,2 Prozent.

Der Verband Schweizerischer Polizei-Beamter (VSPB) fordert seit Jahren eine Aufstockung des Personals. Konkrete Zahlen will Generalsekretär Max Hofmann derzeit nicht nennen. Damit die Polizei alle Aufgaben erfüllen und die Belastung "auf ein normales Mass" reduziert werden könne, fehlten jedoch nach wie vor "ein paar Tausend Stellen", sagte Hofmann gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Grosse Unterschiede bei Polizeidichte

Die knapp 480 Bundespolizisten dazugerechnet, kommt derzeit nach der Statistik der KKPKS landesweit ein Polizist auf 453 Einwohnerinnen und Einwohner (Vorjahr: 452). Von Kanton zu Kanton gibt es aber grosse Unterschiede. Während in Basel-Stadt ein Beamter auf 286 Einwohner entfällt, teilen sich in Appenzell-Innerrhoden und im Thurgau jeweils rund 700 Einwohner einen Polizisten.

Die Differenzen ergeben sich laut KKPKS unter anderem aus den verschiedenen Aufgaben, den kantonalen Besonderheiten wie beispielsweise zusätzliche Grenzkriminalität und der Organisation der Korps.

Artikel

Kommentare

  • Eidgenosse - 120

    Warum wohl braucht das einst so sichere Land Schweiz, mehr Ordnungshüter ?
    Die SP kennt die Antwort "

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Luca Elia HessLuis FuxJulian Willisch
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31