Tennis | Nach vierstündigem Marathon das Aus gegen Anderson

Federer verliert Fünfsatzkrimi nach vergebenem Matchball

Titelverteidiger Roger Federer ist in Wimbledon im Viertelfinal gescheitert.
1/1

Titelverteidiger Roger Federer ist in Wimbledon im Viertelfinal gescheitert.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Titelverteidiger Roger Federer ist in Wimbledon im Viertelfinal gescheitert.

Die grösste Chance zum Sieg vergab Federer bei 5:4 und Aufschlag Anderson im dritten Durchgang, als er einen Matchball nicht nutzen konnte. Der als Nummer 8 gesetzte Südafrikaner, der vorher gegen Federer noch nie einen Satz gewonnen hatte, profitierte damit von einer verzogenen Rückhand Federers bei einem schwierigen Passierball-Versuch.

Bis zum Verlust des dritten Durchgangs hatte der Basler in Wimbledon seit dem vor zwei Jahren gegen Milos Raonic verlorenen Halbfinal 34 Sätze in Folge gewonnen. Er war auf dem für ihn ungewohnten Court 1, auf dem erstmals seit 2015 wieder einmal spielte, glänzend gestartet, hatte Anderson gleich im ersten Satz gebreakt und den ersten Satz in nur 26 Minuten gewonnen. Danach steigerte sich der Südafrikaner aber kontinuierlich, während Federer vor allem mit der Vorhand mehr Fehler als gewöhnlich unterliefen.

Zum 0:2 im zweiten Satz musste er erstmals nach 85 gewonnenen Aufschlagspielen wieder einmal seinen Service abgeben. Der achtfache Wimbledonsieger konterte aber mit einem Break zum 2:3 und ging nach einem soliden Tiebreak mit 2:0 Sätzen in Führung.

Weitere Breaks gelangen ihm gegen den starken Aufschläger Anderson (28 Asse) aber nicht mehr. In den Sätzen drei bis fünf reichte dem Südafrikaner jeweils ein gewonnenes Returnspiel. Im epischen fünften Satz war Federer zunächst etwas näher an der Entscheidung. Er kam bei 4:3 zum lange Zeit einzigen Breakball, den Anderson aber mit einem Aufschlagwinner abwehrte. Mehrere Male fehlten ihm in der Folge zwei Punkte zum Sieg.

Nachdem er sieben Mal erfolgreich gegen den Matchverlust aufgeschlagen hatte, war es aber Anderson, dem zum 12:11 das entscheidende Break gelang. Nach 4:14 Stunden verwertete er dann standesgemäss mit einem Servicepunkt seinen ersten Matchball.

Federer verlor erst zum zweiten Mal in Wimbledon eine Partie nach einer 2:0-Satzführung - nach 2011 gegen Jo-Wilfried Tsonga, ebenfalls im Viertelfinal. Bei einem Grand-Slam-Turnier passierte ihm das wenig später auch noch im Halbfinal des US Open gegen Novak Djokovic.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wettbewerb

Mitmachen und Gewinnen.

1815.ch | 1815.ch verlost 10 x 2 Tickets für das Spiel FC Sitten gegen FC Luzern. [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Eleni StuderLiam GindlFynn Furrer
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:...

Schlagabtausch zwischen Peter Bodenmann und Oskar Freysinger

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger zum Thema «Selbstbestimmung».

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Anton Borter aus Turtmann

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Kostenlos für 1815.club Mitglieder | Ratgeberträff vom 20....

Impfen, was sollte man dazu unbedingt wissen?

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Die Impfung ist ein einfacher und sicherer Schutz gegen eine Reihe von ansteckenden Krankheiten, [...]

Ventil | der Walliser Blog

Nackedei

1815.ch | Wenns ums Nacktsein geht, scheiden sich oft die Geister. Während die einen sich vollkommen [...]

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31