Laufsport | Insgesamt hatten sich dieses Jahr rund 630 Läufer in drei verschiedenen Kategorien angemeldet

Gute Stimmung trotz Wetterkapriolen und Rennabbrüchen

Als bester Schweizer erreichte Andreas Manz (r.) im 4-Tage-Ultra den 5. Rang.
1/1

Als bester Schweizer erreichte Andreas Manz (r.) im 4-Tage-Ultra den 5. Rang.
Foto: zvg

Quelle: 1815.ch 0

An der Ultra Tour Monte Rosa erreichte Andreas Manz im 4-Tages-Rennen als bester Schweizer den 5. Rang.

In diesem Jahr fand die fünfte Durchführung der Ultra Tour Monte Rosa statt. Ein Ultra-Bergmarathon rund um das spektakuläre Monte-Rosa-Massiv. Organisiert wurde der Bergmarathon von Richard Bull und Lizzy Hawker, der fünfmaligen Gewinnerin des Ultra Trail du Mont Blanc und dreifachen Gewinnerin des Zermatt Marathons.

Insgesamt hatten sich dieses Jahr rund 630 Läufer in drei verschiedenen Kategorien angemeldet. Aufgrund der schlechten Wetterlage mussten die beiden Läufe 170 Kilometer sowie 4-Tage-Ultra abgebrochen werden, der 100 Kilometer Lauf wurde gar nicht gestartet.

Der 170 Kilometer Lauf musste nach 82 Kilometer wetterbedingt abgebrochen werden. Die Rangverkündigung der Herren fand bereits am Freitag statt, die Damen wurden am Samstag gekürt. Mit einem beachtlichen Vorsprung von über zwei Stunden gewann die Schweizerin Corine Kagerer mit einer Zeit von 13 Stunden 52 Minuten 56 Sekunden vor Lizzie Wraith aus Grossbritannien und Sarah Hansel aus den USA.

Beim 4-Tage-Ultra, welcher nach zwei Tagen abgebrochen wurde, siegte bei den Herren Bikash Tamang aus Nepal mit einer Zeit von 10 Stunden 24 Minuten 21 Sekunden, gefolgt vom Zweitplatzierten Hans Kristian Smedsrod aus Norwegen. Auf dem 3. Platz klassierte sich der Spanier Rafael Bethencourt Guimera. Als bester Schweizer erreichte Andreas Manz den 5. Rang. Pascal Holzer kam auf den 17. Rang.

Bei den Damen gewann die Französin Céline Finas. Hinter ihr klassierten sich die Niederländerin Monique Van Den Boogaart gefolgt von ihrer Landsmännin Suzan Nieman.

Kurzfristig wurde den Läufern des abgebrochenen 4-Tage-Ultra-Laufs die Möglichkeit geboten, in Macugnaga an einem 23 Kilometer langen Rundlauf teilzunehmen. Bei den Herren dominierte hier wiederum der Nepalese Bikash Tamang vor seinem Landsmann Mahesh Thapa und dem Spanier Rafael Bethencourt Guimera. Bei den Frauen holte sich wiederum die Französin Céline Finas den Sieg. Die Niederländerin Monique Van Den Boogaart erreichte erneut den 2. Platz begnügen. Celia Waring aus Grossbritannien wurde Dritte.

Am Samstag wurde zum ersten Mal ein Berglauf rund um Grächen organisiert. Von den rund 150 Teilnehmenden lief bei den Herren Daniel Gay aus Grossbritannien als Erster ins Ziel. Zweiter wurde der Däne Hans Hansen vor dem Japaner Sota Ogawa. Bei den Damen dominierte Lizzy Wraith aus Grossbritannien gefolgt von der Mexikanerin Maria Fernanda Aguilar sowie der Drittplatzierten Tschechin Andrea Vlasakova.

pd/en

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Aktuell auf 1815.tv

Gilihüsine auf der Bettmeralp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Noah LaportaLeon MaliqiDion Krasniqi
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Digital Abo

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31