Sport und Freizeit | Projekte an Vernissage zu besichtigen

Frutiger AG erhält Zuschlag für neue Visper Eissporthalle

Das Siegerprojekt für die neue Visper Eissport- und Eventhalle, die die Litterna-Halle ersetzen wird, steht fest.
1/1

Das Siegerprojekt für die neue Visper Eissport- und Eventhalle, die die Litterna-Halle ersetzen wird, steht fest.
Foto: wb

Quelle: 1815.ch 12

Das Siegerprojekt für die neue Eissport- und Eventhalle in Visp steht fest: Es stammt von der Frutiger AG. Der Visper Gemeinderat folgte an seiner ausserordentlichen Sitzung der Empfehlung der Jury.

Mit den Projektvorschlägen der Teams Frutiger AG, Priora AG, Baulink AG und Halter AG standen nach Ansicht der Jury vier qualitativ überzeugende Projektarbeiten zur Auswahl, welche hinsichtlich Architektur, Raumprogramm, Statik, Betrieb, Technik, Sicherheit, Erschliessung, städtebaulichem Bezug und Werkpreis beeindruckten. Dennoch hat sich letztlich das Projekt der Frutiger AG durchgesetzt und die Preisrichter überzeugt.

An der ausserordentlichen Sitzung vom heutigen Mittwoch hat der Gemeinderat entschieden, den Antrag der Jury zu unterstützen und das Projekt der Frutiger AG zum Siegerprojekt des Gesamtleistungsstudienauftrages zu erklären.

Die beurteilten vier Projekte werden an der Vernissage vom 14. September allen Beteiligten vorgestellt und durch die Jury erläutert; dabei werden die Preisrichter auch ihren Entscheid begründen und die Vorzüge des ausgewählten Siegerprojektes darlegen. Ab dem 15. bis zum 17. September erfolgt dann im Singsaal des Schulhauses Baumgärten unter fachkundiger Anleitung die öffentlich zugängliche Ausstellung der Projekte für die Bevölkerung.

Auf dieser Grundlage kann der Gemeinderat nun bis Ende September ebenfalls das Finanzierungskonzept zur Realisierung der neuen Eissport- und Eventhalle sowie das Konzept für den Betrieb der neuen Anlage präsentieren. Die Einberufung der Urversammlung der Gemeinde Visp, welche über das Projekt «Iischi Halla», dessen Finanzierung und den Verkauf des Grundstücks Litternahalle befinden wird, erfolgt voraussichtlich zusammen mit dem eidgenössischen Urnengang vom 27. November 2016.

pd/map

Artikel

Kommentare

  • Oberwalliser - 1110

    Es ist doch toll, dass die Gemeinde Visp eine neue Event- und Sporthalle bauen will. Das beste Projekt hat gewonnen, wie es bei einem Wettbewerb üblich ist.
    Wie man aus gut informierten Quellen hört, sollen auch vier grosse Visper Unternehmungen im Team Frutiger dabei sein.

    • roberto - 51

      Hallo Oberwalliser,
      welche vier grossen Visper Unternehmungen sollen das denn sein?

    • nu e Vischper - 55

      @Vischper: selbstverständlich wird die neue Halle nicht nur durch die erste Mannschaft des EHC's benutzt sondern in der Mehrzahl durch andere Benutzer (wie es bislang auch schon der Fall war). Jedoch muss man einfach klar sagen, dass ein erheblicher Anteil der Investitionen durch die direkten oder indirekten Ansprüche der ersten Mannschaft verursacht werden (Dimensionierung, Sicherheit, etc.). Und ich behaupte mal dass man mit wesentlich weniger Geld, die alte Halle in einen ansprechenden Zustand für die übrigen Benutzer versetzen könnte. Klar, für die erste Mannschaft wäre diese Halle dann nicht bedürfnisgerecht.
      Dies ist einfach ein Fakt über welchem sich der Bürger bewusst sein sollte.

    • Vischper - 59

      Wer an einem Projektwettbewerb mitmacht, weiss wie dieser funktioniert.
      Der Anforderungskatalog ist klar definiert. Eine unabhängige Jury bewertet
      die Projekte. Das Projekt, welches die Anforderungen am besten erfüllt, sollte
      eigentlich immer gewinnen.

      Visp entwickelt sich. In den letzten Jahren wurde viel gemacht. Die Gemeinde hat in den neuen Bahnhof, in das neue Altersheim, in die Sanierung von Schulhäusern und Sportanlagen (Fussballplatz, Spielhalle (KTV ) im Sand) etc.. investiert. Erst vor Kurzem hat das Stimmvolk die neuen Quartierpläne bewilligt.

      Die Lonza steht zum Standort Visp. Zudem entwickelt sie oder ihre PK das Bäretquartier weiter.

      Bei all diesen Investitionen kann oder konnte auch das Visper Gewerbe mitarbeiten.

      Eine neue Event- und Eishockeyhalle bietet die Chance, auch in Bereich Unterhaltung,
      nach Vorne zu schauen.

      Es ist nicht nur die erste Mannschaft des EHC, die die Halle nutzt. Die Eiszeit des Nachwuchs ist um einiges höher. Viele Jugendliche finden im Eishockeysport eine
      sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

      Visp könnte zudem, dank einer modernen Eventhalle (Konzerte etc.), auch für seine Bewohner und Gäste attraktiver werden.

      .. und nicht zuletzt: wer auch immer an einen Anlass nach Visp kommt, lässt ein paar Franken im Dorf "liegen".

  • Jopi - 256

    Wieso ist der Auftrag bereits vergeben?
    Die Halle ist doch gar nicht bewilligt?

  • nu e Vischper - 229

    Bei der Wahl dieses Projektes werden bei den Aufträgen zur Erstellung nur die Krümel im Oberwallis bleiben. Da das Projekt als TU vergeben wird hat die Gemeinde keine Mitsprachemöglichkeit bei der Arbeitsvergabe.
    Es verschwinden 15'000m2 an Parkfläche ohne gleichwertigen Ersatz (Terrain der neuen Eishalle).
    Mit dem unzureichenden PP des Lidl ist man als Gemeinde tatsächlich auf Dritte angewiesen.
    Die Halle wird als "Eventhalle" propagiert aber man baut die Halle nur wieder direkt ans Wohngebiet (die alten Probleme werden weiter bestehen)
    Mit dem Standort der Halle sind die nächtlichen Besucherströme mit den begleitenden Störungen durch das Dorf weiterhin programmiert.
    Die alte Halle genügt den Ansprüchen dem Grossteil der Nutzer. Lediglich für die erste Mannschaft des EHC Visp ist diese nicht mehr genügend (will man wirklich 35Mio für eine Mannschaft investieren?).

    Ich hoffe die Bevölkerung von Visp überlegt sich sehr gut wie sie entscheidet!!!!

  • Peter - 216

    Fände es auch toll eine Oberwalliser Firma den Zuschlag erhalten hätte. Aber es herrscht öffentlicher Wettbewerb. Der Föhn und der Neid sind eben doch die ältesten Walliser. Trotzdem hoffe ich das dann auch wirklich der Beste gewonnen hat. Sonst gute Nacht.

  • Sponsor - 8717

    Find ich gut , dass keine Oberwalliser Firma an der neuen Eishalle verdienen kann. Werde in Zukunft, im Oberwallis auch keine Sponsor Gelder locker machen.Wünsche viel Glück, Bedenke man die Beträge.

    • Walliser - 143

      Nur weiter so..... Die Sponsoren kommen ja alle von Spiez. Und der Baumeister wird sicher eine Walliser Firma sein...... Kann nur kopfschüteln was die gemeinde dort produziert.

    • Thomas - 1713

      Es haben 4 Generalunternehmen einen Projektvorschlag eingereicht keine einzige Generalunternehmung stammt aus dem Oberwallis. Also wie bitte schön soll die Gemeinde Visp oder sogar der EHC Visp den Auftrag einer Oberwalliser Firma übergeben?
      Für Oberwalliser Firmen wird es sicher auch arbeiten geben, denn bei so großen Projekten macht die Generalunternehmung nicht alles selber. (Stromer, Sanitär, usw. )

      Bitte zuerst überlegen was man schreibt bevor man jemand kritisieren will

    • vischper - 7712

      Es ist scho erstaunlich das eine gewisse deutschweizer Firma immer wieder grosse öffentliche Aufträge im Oberwallis erhält,( Autobahn, Simplontunnels) und die Einheimischen schauen in die Röhre. Bedenklich

  • Viége - 2634

    Für die Region und den Club hoffe ich doch schwer das man eine gute Wahl getroffen hat.
    Das ganze hat sich ja typisch für das Oberwallis viel zu lange in die Länge gezogen.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Liam Noel WasmerNina RicciLenia Greco
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Heute im WB

Kostenlos für alle WB-Leserinnen und WB-Leser | Ratgeberträff vom 31. Januar...

Was muss ich beim Erben und Vererben beachten?

Seien Sie live dabei im 1815.träff.

| Erben/Vererben – Man sagt so schön, dass man sich erst im Erbfall so richtig kennenlernt. Obwohl es [...]

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Ist die Initiative der Jungen Grünen gut für die Walliser Gemeinden?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Aktuell auf 1815.tv

Albert Nyfeler

zum Video
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31