Rotten Verlag

RottenEdition - neue Serie im Rottenverlag

Das ist ja mal was neues: Krimis, Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten usw.

Und alles sind Werke von Walliser Autoren - junge und ältere, bekannte und weniger bekannte. Oder die Geschichten spielen im Wallis, passen in die Kultur und Mentalität unseres Kantons.

SILVIO PACOZZI
Die Dixiebande und der golden Löwe

Ein Abenteuerroman um Zusammenhalt, Gerechtigkeit, Ehre – und Gefahrenstufe Rot! Es entwickelt sich ein Kampf um den „Goldenen Löwen“, randvoll gefüllt mit Drogen - ein Showdown, der sein fulminantes Ende auf dem Gangsterschiff „Albatros“ findet. Wer ist wohl geschickter… die Verbrecher oder die Schüler des Briger Kollegiums?

Taschenbuch, 304 Seiten, Fr. 19.-


ANTON REY
Kühles Bad und 21 andere Kurzgeschichten

Alltägliche, banale Situationen stehen am Anfang der zweiundzwanzig Kurzgeschichten. Doch dann geschieht das Unerwartete, Unfassbare, und beendet die Routine abrupt. Nachher ist nichts mehr so, wie es einmal war. Die Geschichten beginnen harmlos und enden oft tödlich. Sie lassen ahnen, wie dünn der Boden zwischen Alltag und Abgrund sein kann.

Taschenbuch, 160 Seiten, Fr. 19.-


CHRISTINE PFAMMATTER
Permanent Tourist - Nomadin zwischen Berlin und Leuk

Was zeichnet das Wallis – neben all den Klischees und Vorurteilen – aus? Und was bedeutet Heimat? In Kindheitserinnerungen, Kunsterfahrungen, Denkbewegungen und Erzählungen gibt die Autorin Christine Pfammatter Zeugnis ihrer Reise ab. Von Berlin aus geht sie den Widersprüchen und Schönheiten unserer Zeit nach und lässt ein vielschichtiges Bild des Wallis und seiner Bewohner entstehen.

Taschenbuch, 192 Seiten, Fr. 19.-


WERNER RYSER
Bauernopfer - eine mörderische Intrige

In Basel streiten sich eine reiche Stiftung und ein multinationaler Konzern um den Besitz von Klosterzelg, ein Hofgut an bester Lage über der Stadt. Der Journalist Jakob Ambord findet heraus, dass zwischen den Leuten an der Spitze des Konzerns und der Stiftung, alles Angehörige der städtischen Oberschicht, zahlreiche Verbindungen bestehen und dass überhaupt nicht klar ist, wer welche Interessen vertritt.

Taschenbuch, 320 Seiten, Fr. 19.-


CHRISTOPH GYSEL
Schlusspunkt - Relevantes und weniger Wichtiges

Als Blogger von Saas-Fee/Saastal Tourismus und Kolumnist beschäftigt sich Christoph Gysel mit Relevantem und weniger Wichtigem. Er beobachtet Menschen, Situationen und Entwicklungen und macht sich seine eigenen Gedanken dazu. Diese Gedanken aus der spitzen Feder des Oberwalliser Tourismuspfarrers sollen mit diesem Buch das enge Saastal verlassen und auch ausserhalb zum Nachdenken und Schmunzeln anregen. Oder wie er selber meint: «Ich will herausfordern, aber nicht verletzen. Ehrlich schreibe ich von dem, woran ich leide. Aber auch von dem, was mich freut.»

Taschenbuch, 264 Seiten, Fr. 24.-


ANTON RIVA
Schwarzer Engel - Blut ist dicker als Wein

Der pensionierte Julio Ruppini versteckt im Garten seines Freundes Herbert Strauch eine Million Franken. Woher hat er das viele Geld? Als Herbert plötzlich stirbt, informiert Julio seine Tochter Reanne und Reto, den Sohn seines Freundes Herbert. Zusammen sollen sie das Geld holen, um es an einem neuen Ort zu verstecken. Aber das im Garten eingegrabene Geld ist nicht mehr da.

Ein gelungener Krimi um Geld, Liebe, umfangreiche Ermittlungen und einem mafiösen Umfeld. Die Ermittlungen erreichen auch Ruppinis Vorfahren, die von Italien her in die Schweiz eingewandert sind. Hier haben sie alle politischen und gesellschaftlichen Ereignisse miterlebt, waren manchmal sogar direkt daran beteiligt. Der Bau des Simplontunnels, die Weltkriege oder der Generalstreik schwappen so in das Romangeschehen über.

Taschenbuch, 240 Seiten, Fr. 19.-


SIMONE SABINE STEINER
Gratwanderung - Gefangen im Rausch

Dominic kämpft. Seit Jahren bestimmt der Rausch seinen Alltag, bereits als Jugendlicher hat er harte Drogen konsumiert. «Mein Leben ist ein einziger, riesiger Drogenabsturz», so Dominic. Er befindet sich auf der schiefen Bahn und begibt sich auf eine Gratwanderung zwischen Leben und Tod. Auf dem Tiefpunkt seines Lebens angekommen, will er zurück in die Normalität, weg von den Drogen.
Eine wahre und aktuelle Geschichte, die unter die Haut geht. Mit ihrem Erstlingswerk möchte die Autorin Toleranz und Verständnis schaffen und vor Drogen warnen.

Taschenbuch, 150 Seiten, Fr. 19.-


MICHAEL COURTIER
Edward Blake - der Ruf des Abenteuers (1)

Im März 1730 bricht der junge Edward Blake auf zu neuen Abenteuern und heuert auf dem Handelsschiff Holy Mary an. Rasch freundet er sich mit dem Quartiermeister an, und gemeinsam behaupten sie sich gegen die wütende See und die zwei unfreundlichen Offiziere. Auf seinen ersten Reisen lernt Edward alles, was man als Seefahrer wissen muss, und erfüllt sich endlich seinen Traum, ferne Länder zu besuchen. Doch er ist nicht für ein beschauliches Leben als einfacher Matrose bestimmt, und so verschlägt es ihn und seinen Freund auf eine Fregatte der Royal Navy. Durch seine Verdienste wird er bald befördert, und mit treuen Freunden und einer kampferprobten Crew bricht er schliesslich auf, um einem der gefährlichsten Piraten seiner Zeit das Handwerk zu legen.

Taschenbuch, 380 Seiten, Fr. 23.-


JOANNE GATTLEN
Meravella - ein unerwartet magischer Sommer

Die 16-jährige Haley muss ihre Sommerferien bei ihren Grosseltern in einem kleinen irischen Dörfchen verbringen, obwohl sie sich vor fünf Jahren geschworen hatte, nicht mehr dorthin zurück zu kehren. Niemand weiss, warum sie damals Hals über Kopf hatte abreisen wollen. Ihren ehemalig besten Freund Dylan hatte sie zurückgelassen und daran würde sie auch jetzt nichts ändern wollen. Dass sich ihr Leben schlagartig ändern würde, hätte sie sich nie erträumen lassen. Denn plötzlich findet sie sich in einer Welt wieder, in der die Existenz eines ganzen Volkes auf dem Spiel steht.
Hinzu kommt, dass sie Dylan nicht ewig aus dem Weg gehen kann und sich eines Tages ihrem ehemalig besten Freund und somit ihrer Vergangenheit stellen muss. Und so beginnt ein unerwartet magischer Sommer.

Taschenbuch, 272 Seiten, Fr. 24.-


WIILLY WALPEN
Talwächter - Geheime Kräfte im Binntal

Praktisch über Nacht werden zwei junge Männer aus dem Goms durch ihre Leistungen weltberühmt. Aber wie ist so etwas möglich? Zufall oder nicht? Journalist Walter Werlen beginnt zu recherchieren. Und er findet heraus, dass deren Erfolge etwas mit dem Binntal zu tun haben. Es muss dort einen geheimen Kraftort geben, aus dem beide unglaubliche Kräfte schöpfen. Bei seinen weiteren Nachforschungen stösst er auf eine Wand des Schweigens und erlebt einige Überraschungen. Am Schluss nimmt die Geschichte auch für ihn eineunerwartet positive Wende.

Taschenbuch, 160 Seiten, Fr. 19.-

>> Vernissage: 26.10.19, 15 Uhr, Binn


SUCHE

Suchen Sie ein Buch, ein Wanderkarte, eine CD oder alles zu einem Thema, einem Ort oder einem Autor. Rufen sie den SHOP auf und geben Sie ein Stichwort ein.
>> Suche

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31