Tourismus | Minus von 1,3 Prozent bei den Logiernächten

Umsatz der Jugis trotz schwächerem Franken rückläufig

Jugendherberge Crans-Montana. Die Schweizer Jugendherbergen haben im letzten Jahr 5,4 Prozent Umsatz eingebüsst.
1/1

Jugendherberge Crans-Montana. Die Schweizer Jugendherbergen haben im letzten Jahr 5,4 Prozent Umsatz eingebüsst.
Foto: zvg

Quelle: SDA 0

Die Schweizer Jugendherbergen haben im letzten Jahr 5,4 Prozent Umsatz eingebüsst. Auch bei den Logiernächten resultierte ein Minus von 1,3 Prozent. Verantwortlich dafür ist der Wegfall von 254 Betten.

Ohne die Schliessung und Rennovation der Jugendherberge Bern und das Ausscheiden der Jugendherberge Freiburg wären die Logiernächte gestiegen, teilten die Schweizer Jugendherbergen am Freitag mit.

Ein weiterer Grund für den Umsatzrückgang von 46,1 Millionen Franken auf 43,6 Millionen Franken sei die Senkung der Kinderpreise gewesen, lässt sich Fredi Gmür, Leiter der Schweizer Jugendherbergen, zitieren. Allerdings habe das günstigere Familienangebot auch zum letztjährigen Mitgliederzuwachs von 2,6 Prozent beigetragen.

Der Anteil der Schweizer Gäste erhöhte sich leicht um 0,4 Prozentpunkte auf 67,4 Prozent. An zweiter Stelle befinden sich die Besucher aus Deutschland mit einem stabilen Anteil von 8,4 Prozent. Darauf folgen die Südkoreaner (Anteil: 4,2 Prozent).

Mehr Europäer dank Frankenschwäche

Im November vermeldete Gmür dank der Abschwächung des Frankens mehr Buchungen aus Europa. Bis Ende Jahr blieb der Gästeanteil der Europäer aber bei 18,9 Prozent stabil. Dafür verzeichnen die Jugendherbergen im laufenden Jahr deutlich mehr Buchungen aus Europa.

Auch insgesamt sei der Buchungsstand für das laufende Jahr gut, heisst es weiter. Der Wirtschaftsaufschwung und die Stärkung des Euros mache die Schweiz als Reiseland wieder attraktiver.

Steigernd auf die Nachfrage soll sich dieses Jahr zudem die Neueröffnung der Jugi Bern auswirken. Ein negativen Effekt wird aber vom Ausstieg der Jugendherbergen in Figino-Lugano und Gersau aus dem Jugendherbergennetzwerk erwartet. Die Gewinnzahlen gibt die Non-Profitorganisation im April bekannt.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Walliser Bote

Abo "Digital" zum Vorzugspreis

Digitaler Lesegenuss - täglich ab 5.00 Uhr

| Nur für kurze Zeit: Abo "Digital" während 4 WOCHEN zum Vorzugspreis von CHF 9.90. [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Milea NellenLorena GitzDavid Bregamo
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Neue Attraktion im Barryland

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Fehlalarm

1815.ch | Diese Geschichte sorgte für Schlagzeilen! Ein zehnjähriger Schüler in Deutschland war kürzlich von [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31