Technik | Amis lernen modernen "Abusizz" kennen

Ein "Matti" auf US-Tournee

Auf dem interaktiven Abusizz-Tisch lassen sich etwa Fotos begutachten.
1/2

Auf dem interaktiven Abusizz-Tisch lassen sich etwa Fotos begutachten.
Foto: zvg

Lukas Julen ist einer der Entwickler des Abusizz-Tischs.
2/2

Lukas Julen ist einer der Entwickler des Abusizz-Tischs.
Foto: zvg

Quelle: WB 0

Am Ende des Tages gemütlich zusammensitzen und über Gott und die Welt philosophieren – den "Abusizz" kennen wohl nicht nur die Zermatter. Derweil war es ein junger Ingenieur aus dem Matterhorndorf, welcher die Tradition für die heutige Zeit zurechtschnitt.

"Abusizz-Tisch" nennt sich die Erfindung von Lukas Julen, welche er zusammen mit vier Deutschschweizer Kollegen entwickelte. Hergestellt wird das Möbel in einer Schreinerei in Zermatt.

"Die Grundidee des Tisches ist es, dass Inhalte aller Art auf seine Platte projiziert werden können. Die Tischoberfläche ist interaktiv und kann mittels Touch-Funktion bedient werden. So lassen sich beispielsweise die auf einem Handy gespeicherten Fotos in wenigen Sekunden auf den Tisch übertragen; möglich sind aber auch Spiele wie Schach oder Jassen", erklärt Julen. Möglich macht dies eine Apparatur, die über dem Tisch befestigt wird und die gleichzeitig als technisches Herzstück wie auch als Beleuchtungskörper dient.

Mittlerweile ist auch das eidgenössische Departement des Äussern (EDA) auf die Innovation aufmerksam geworden. So bestellte die Schweizer Botschaft in den USA einen Tisch, um damit in den nächsten zwei Jahren die "Swiss Touch Gespräche" durchzuführen. Anlässlich eines Abusizz' sollen dabei Experten in verschiedenen US-amerikanischen Städten zusammensitzen und mithilfe der interaktiven Möglichkeiten des Tisches über Themen wie beispielsweise neue Technologien oder Abfallbewirtschaftung diskutieren.

Mit der US-Tournee – vorgesehen sind rund 50 Veranstaltungen – verfolgt das EDA aber auch ein zweites Ziel: da die fünf Entwickler allesamt über eine Lehre mit anschliessender Berufsmatura zum Studium gekommen seien, wolle man die Amerikaner anhand des Tisches über das hiesige duale Berufsbildungssystem aufklären, weiss Julen.

pac

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Courtion LorenzoNico FuxLivia Marie Steffen
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31