Eishockey | Ein Blick auf die neue Eishalle in Visp

Das erwartet die Fans in der neuen «Lonza Arena»

Die Heimspiele des EHC Visp sollen zu einem Event für die Fans werden.
1/1

Die Heimspiele des EHC Visp sollen zu einem Event für die Fans werden.
Foto: zvg

Quelle: RZ 0

Ein Würfel unter dem Stadiondach. Ein eigener TV und ein Fondue-Stübli. Der EHC Visp will ein tolles Angebot für die Besucher in der neuen Eishalle schaffen.

Läuft alles nach Plan, dann erfolgt der Baustart für die neue «Lonza Arena» in Visp im Frühling 2018. Im Herbst 2019 werden die Visper Löwen ihre Schlittschuhe vor einem Meisterschaftsspiel erstmals in der neuen Halle schnüren. Der Fan darf sich dann auf einen tollen Event freuen.

Heimspiel soll ein Event sein

Um möglichst viele Erfahrungswerte im Zusammenhang mit neu gebauten Eishockeyarenen in der Schweiz zu sammeln, machten sich die Verantwortlichen des EHC Visp oft ein Bild vor Ort. «Wir waren in den letzten Jahren und Monaten in den meisten modernen Schweizer Arenen», sagt EHC-Geschäftsführer Sébastien Pico. Für ihn ist klar, dass nicht alles, was in den Deutschschweizer Eishockey-Tempeln angewendet wird, auch im Oberwallis umsetzbar ist. «Der Walliser sucht eher den Austausch in der Gesellschaft, als dass er sich in eine Loge zurückzieht», sagt Pico. Dennoch hält er fest, dass der Business-Club auf «jeden Fall weitergeführt wird». Zudem plant der EHC Visp, in der neuen Arena aus seinen Heimspielen einen Event zu machen. Hilfreich dazu sind unterschiedliche technische Hilfsmittel, die der Neubau schafft. Über dem Eis soll ein moderner «Würfel» mit allen spielrelevanten Angaben sowie LED-Technik angebracht werden. Pico ergänzt dazu: «Der Würfel muss mehrheitlich vom EHC Visp finanziert werden.» Weiter könnte ein LED-Ring in der Halle verschiedene Informations- und Unterhaltungsmöglichkeiten bieten.

Miete für den EHC viermal teurer

Hinzu soll ein Inhouse-TV das Angebot in der Arena erweitern. «Dadurch haben wir die Möglichkeit, die Spiele auch in den Stadionrestaurants zu übertragen», sagt Pico. So verpasst der Zuschauer einerseits garantiert kein Tor und erhält andererseits die Möglichkeit, einen Treffer nochmals in der Wiederholung zu sehen. Um die neu geschaffenen Angebote umzusetzen, steht der EHC Visp stets in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Visp, die als Bauherr der multifunktionalen Infrastruktur auftritt. «Die äusserst angenehme Zusammenarbeit mit der Gemeinde erleichtert uns vieles», sagt Pico. Trotz der zahlreichen Neuerungen, die geplant sind, will man beim EHC Visp Bewährtes aus der Litternahalle auch in der «Lonza Arena» berücksichtigen. So soll unter anderem die «Chees Lounge» weitergeführt werden. Eine solche gibt es zurzeit in der Curlinghalle und wird von den Fans geschätzt. «Solche Angebote werden wir bestimmt nicht abschaffen», so der CEO. Für den Traditionsverein geht es auch darum, durch lukrative Angebote Einnahmen zu generieren. Denn: Die Hallenmiete kostet den EHC Visp viermal mehr als bisher.

Simon Kalbermatten

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Milea NellenLorena GitzDavid Bregamo
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31