Schiesserei | Ein Verdächtiger wurde festgenommen

Schüsse vor Zentrale von US-Geheimdienst NSA

Bilder vom Tatort. Schiesserei vor dem Hauptgebäude der NSA in Fort Meade.
1/1

Bilder vom Tatort. Schiesserei vor dem Hauptgebäude der NSA in Fort Meade.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Bei einem Schusswaffenvorfall vor dem Hauptquartier des US-Geheimdienstes NSA in Fort Meade bei Washington ist ein Mensch verletzt worden. Die Lage sei aber unter Kontrolle, sagte ein NSA-Sprecher am Mittwoch.

Der Sprecher machte keine Angaben dazu, um wen es sich bei dem Verletzten handelte. Die Umstände des Vorfalls waren nach seinen Angaben zunächst noch unklar.

Die Bundespolizei FBI übernahm laut Angaben aus Sicherheitskreisen die Ermittlungen zu dem Vorfall am Mittwochmorgen (Ortszeit) vor der Geheimdienstzentrale. Zum jetzigen Zeitpunkt lasse sich noch nicht sagen, ob es sich um einen Angriff gehandelt habe, hiess es.

Der Lokalsender ABC 7 News hatte zuvor berichtet, drei Menschen seien verletzt und ein Verdächtiger festgenommen worden. US-Präsident Donald Trump wurde umgehend über die Lage informiert. "Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen Betroffenen", erklärte das Weisse Haus.

Der Sender NBC Washington zeigte Bilder von einem schwarzen SUV, der offensichtlich die Betonbarrieren vor dem Hochsicherheitsgelände durchbrochen hatte. In der Windschutzscheibe waren Einschusslöcher zu sehen. Ein von Polizisten umgebener Mann in Handschellen sass auf dem Bürgersteig.

Gleicher Vorfall vor drei Jahren

Das NSA-Hauptquartier gehört zu den am stärksten abgesicherten Arealen des Landes. Bereits vor drei Jahren war es vor seinen Toren zu einem Schusswaffenvorfall gekommen. Die Polizei erschoss damals einen Fahrer und verletzte einen Mitfahrer in einem SUV. Der Fahrer war den Anweisungen der Polizei nicht gefolgt, sein Fahrzeug anzuhalten.

Die National Security Agency (NSA) mit ihren enorm leistungsstarken Rechenzentren ist auf die weltweite Überwachung und Entschlüsselung von elektronischer Kommunikation spezialisiert. Durch die Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden im Jahr 2013 war das gigantische Ausmass ihrer Spähaktivitäten ans Licht gekommen.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Kostenlos für WB-Abonnenten | Ratgeberträff vom 29. Mai 2018

Erste Hilfe, was ist zu tun in Notfällen

Die Veranstaltung findet im 1815.träff in Glis statt.

| Nadine Elsig ist Samariterlehrerin und Kursleiterin im Samariterverein Brig-Glis. Als Kursleiterin [...]

Heute im WB

Walliser Bote

Abo "Digital" zum Vorzugspreis

Digitaler Lesegenuss - täglich ab 5.00 Uhr

| Nur für kurze Zeit: Abo "Digital" während 4 WOCHEN zum Vorzugspreis von CHF 9.90. [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Luena Pereira Condeço PintoDiana FilipovicGinevra Vinciguerra
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Vifra 2018

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

41 Stunden und 7 Minuten

1815.ch | Die Erwerbstätigen in der Schweiz gehören nach wie vor zu den fleissigsten in Europa. Denn Zahlen [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31