Rumänien | Rumänen fordern unabhängige Justiz

Rumänen fordern unabhängige Justiz

Rumänische Demonstranten protestieren seit Wochen gegen eine von der sozialliberalen Regierung geplante Justizreform. Am Mittwoch setzte die Polizei Tränengas gegen die Demonstranten ein.
1/1

Rumänische Demonstranten protestieren seit Wochen gegen eine von der sozialliberalen Regierung geplante Justizreform. Am Mittwoch setzte die Polizei Tränengas gegen die Demonstranten ein.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Rumäniens Polizei hat am Mittwochabend Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt, die gegen eine von der sozialliberalen Regierung geplante Justizreform protestierten. Das Gesetzespaket würde Kritikern zufolge die Unabhängigkeit der Justiz einschränken.

Aufgebracht hatte die Menschen vor allem, dass das Abgeordnetenhaus am Abend im Eiltempo in erster Lesung ein Gesetz billigte, das unter anderem vorsieht, dass Richter und Staatsanwälte persönlich für Justizirrtümer haften müssen. Dies wird als Einschüchterung der Strafverfolger und der Gerichte gewertet.

Für Zorn sorgte zudem die Neuregelung, derzufolge der Staatspräsident kein Vetorecht mehr gegen die Ernennung der Führung des obersten Gerichts haben soll.

Zum Tränengaseinsatz kam es Medienberichten zufolge, nachdem mehrere hundert Demonstranten zum Ausgang des Parlaments gelaufen waren, um dort die herauskommenden Abgeordneten der Regierungskoalition mit Schmährufen zu empfangen.

Zu kleineren Protestdemonstrationen kam es zeitgleich in den Universitätsstädten Cluj und Iasi sowie in der Schwarzmeer-Stadt Constanta.

In Rumänien ist es seit Jahresanfang immer wieder zu Massenprotesten gegen Regierungspläne gekommen, das Strafrecht zugunsten korrupter Politiker zu lockern.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Kostenlos für WB-Abonnenten | Ratgeberträff vom 29. Mai 2018

Erste Hilfe, was ist zu tun in Notfällen

Die Veranstaltung findet im 1815.träff in Glis statt.

| Nadine Elsig ist Samariterlehrerin und Kursleiterin im Samariterverein Brig-Glis. Als Kursleiterin [...]

Heute im WB

Walliser Bote

Abo "Digital" zum Vorzugspreis

Digitaler Lesegenuss - täglich ab 5.00 Uhr

| Nur für kurze Zeit: Abo "Digital" während 4 WOCHEN zum Vorzugspreis von CHF 9.90. [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Luena Pereira Condeço PintoDiana FilipovicGinevra Vinciguerra
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Vifra 2018

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

41 Stunden und 7 Minuten

1815.ch | Die Erwerbstätigen in der Schweiz gehören nach wie vor zu den fleissigsten in Europa. Denn Zahlen [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31