Kirche | Nachfolge des abgesetzten Priesters Antony C. Kandath geregelt

Ein Ersatzmann für Grächen

Zwischenzeitlicher Nachfolger. Für die Seelsorgetätigkeiten in der Grächner Pfarrgemeinde ist ab sofort ein neuer Kirchenmann zuständig.
1/1

Zwischenzeitlicher Nachfolger. Für die Seelsorgetätigkeiten in der Grächner Pfarrgemeinde ist ab sofort ein neuer Kirchenmann zuständig.
Foto: wb

Quelle: 1815.ch 0

Grächen. Aufgrund verschiedener Kontroversen rund um den Grächner Priester Antony C. Kandath wurde dieser im September von seinem Amt enthoben. Nun hat das Bistum Sitten dessen Nachfolger bekannt gegeben.

Ende September machte die «Rhone Zeitung» publik, dass Bischof Jean-Marie Lovey den umstrittenen Pfarrer Antony C. Kandath, der die Seelsorgearbeit in Grächen erst seit Dezember 2016 übernommen hatte, freigestellt hat. Mit der Absetzung, so die Zeitung weiter, habe das Bistum Sitten auf Beschwerden seitens der Kirchgänger reagiert, wonach die «aufdringliche und herrische Art» des Priesters für eine Zerrüttung innerhalb der Pfarrgemeinde gesorgt habe. Die Nachfolge des aus Indien stammenden Kirchenmannes war zu jenem Zeitpunkt noch nicht geklärt.

Bistum räumt Schwierigkeiten ein

Auch in einem am vergangenen Mittwoch versandten internen Schreiben des Bistums Sitten an die kirchlichen Mitarbeitenden wird bestätigt, dass es in der Pfarrgemeinde rumorte. «In der Pfarrei Grächen ist es leider zu grossen Spannungen zwischen Teilen der Bevölkerung und Pfarrer Antony gekommen», richtet sich Generalvikar Richard Lehner an die Mitarbeitenden des deutschsprachigen Teils des Bistums Sitten. Auch die Zusammenarbeit mit den kirchlichen und weltlichen Behörden sei immer schlechter geworden, heisst es in dem Brief aus Sitten weiter. Da eine vernünftige Seelsorge deshalb nur noch schwer möglich gewesen sei, habe man seit längerer Zeit nach einer Lösung zur Neuorganisation der Seelsorge in Grächen gesucht.

Neuer Priester bis Sommer 2018

Am 8. Oktober wurde das Mandat von Pfarrer Antony C. Kandath nun für beendet erklärt. Am vergangenen Wochenende feierte der Seelsorger in der Pfarrgemeinde die letzten Gottesdienste. Offenbar kann sich die Bistumsleitung auch keine weitere Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Grächner Pfarrer vorstellen. «Eine andere Aufgabe im Bistum Sitten scheint uns nicht sinnvoll und nicht möglich zu sein.» Deshalb habe Bischof Lovey den Pfarrer bei einem Gespräch ferner gebeten, mit dessen Bischof in Indien die weitere Zukunft zu besprechen. Die Seelsorge in Grächen wird ab sofort der aus Nigeria stammende Priester Augustin Asgowa übernehmen, vermeldet das Bistum weiter. Der 39-jährige Nigerianer soll bis im Sommer des kommenden Jahres im Bistum mitarbeiten. Danach müsse die Seelsorge in Grächen neu organisiert werden.

pan

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Wettbewerb | Schnappschuss des Jahres...

Schicken Sie uns Ihr bestes Foto und gewinnen Sie ein WB-Abo!

Am 5. Oktober auf der Moosalp

1815.ch | Ist Ihnen in diesem Jahr eine tolle Aufnahme gelungen? Dann schicken Sie uns Ihr schönstes Foto von [...]

Adventskalender

Heute im WB

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenLiv AndenmattenLia Willa
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Olivier Mermod und Gerhard Schmid

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

Pippifax

1815.ch | Ein Polizist hat einer älteren Dame in Genf einen Bussenzettel ausgestellt, weil ihr Hündchen aufs [...]

Sitemap

Impressum