Tourismus | Das umgebaute Bergrestaurant auf der Hannigalp ist eröffnet

«Grächen ist auf dem richtigen Weg»

Der Geschäftsführer des Restaurants Hannialp darf den Schlüssel entgegennehmen. Von links: CEO Touristische Unternehmung Grächen, Berno Stoffel, Staatsrat Christophe Darbellay, Geschäftsführer Restaurant Hannigalp Heinz Paris und Verwaltungsratspräsident TUG Adrian Dennler.
1/5

Der Geschäftsführer des Restaurants Hannialp darf den Schlüssel entgegennehmen. Von links: CEO Touristische Unternehmung Grächen, Berno Stoffel, Staatsrat Christophe Darbellay, Geschäftsführer Restaurant Hannigalp Heinz Paris und Verwaltungsratspräsident TUG Adrian Dennler.
Foto: Walliser Bote

Das umgebaute Restaurant Hannigalp bietet Platz für bis zu 1100 Gäste.
2/5

Das umgebaute Restaurant Hannigalp bietet Platz für bis zu 1100 Gäste.
Foto: Walliser Bote

Der Umbau kostete rund 3.5 Millionen Franken, sagt Geschäftsführer Heinz Paris.
3/5

Der Umbau kostete rund 3.5 Millionen Franken, sagt Geschäftsführer Heinz Paris.
Foto: Walliser Bote

Auch das Spielparadies für die Kinder wurde eröffnet. Von links: Maskottchen SiSu, Berno Stoffel, Christophe Darbellay und Heinz Paris.
4/5

Auch das Spielparadies für die Kinder wurde eröffnet. Von links: Maskottchen SiSu, Berno Stoffel, Christophe Darbellay und Heinz Paris.
Foto: Walliser Bote

Das umgebaute Restaurant Hannigalp bietet Platz für bis zu 1100 Gäste.
5/5

Das umgebaute Restaurant Hannigalp bietet Platz für bis zu 1100 Gäste.
Foto: Walliser Bote

Quelle: 1815.ch 0

Auf der Hannigalp wurde heute das umgebaute Bergrestaurant eröffnet. Das familienfreundliche Restaurant mit einem Spielparadies bietet Platz für rund 1100 Gäste. Der Umbau kostete rund vier Millionen Franken.

«Grächen ein Märchen – nicht nur im Werbeprospekt, sondern auch in der Realität.» Mit diesen Worten begrüsste Staatsrat Christophe Darbellay die Anwesenden bei der Eröffnung des umgebauten Familienrestaurants auf der Hannigalp. Geführt wird das Restaurant seit fünf Jahren von Heinz Paris. Den rund vier Millionen teuren Umbau finanziert hat jedoch die Touristische Unternehmung Grächen (TUG).

Der Verwaltungspräsident der TUG, Adrian Dennler, betonte die beiden wichtigen Schritte, die Grächen in diesem Winter unternehme. Neben der Neueröffnung des Bergrestaurants geht in kommender Woche die Eröffnung der neuen Sesselbahn 4er-Sesselbahn über die Bühne. «Grächen ist auf dem richtigen Weg», sagte Dennler an der Eröffnung.

Platz für 1'100 Gäste

Für den Geschäftsführer des Restaurants, Heinz Paris, ist die Neueröffnung zugleich eine Herausforderung. Denn das Restaurant hat rund 300 Plätze mehr als vor dem Umbau und bietet neu für rund 1'100 Gäste Platz.

Neben dem Selbstbedienungsrestaurant hat der Familienbetrieb auf der Hannigalp noch einen separaten «Matterhornsaal», der für Kongresse oder Anlässe wie Geburtstage oder Hochzeiten gemietet werden kann. Und auch für die Kleinen gab es eine Überraschung. Grächen bleibt der familienfreundlichen Ausrichtung treu und hat ein Kinderspielparadies namens «SiSu Wolkenland» eröffnet.

Mehr zum Thema erfahren Sie im «Walliser Boten» vom 18. Dezember 2017.

mgo

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wettbewerb

1815.ch | 1815.ch verlost 5 x 2 Tickets für das Spiel FC Sitten gegen FC Basel. [...]

Walliser Bote

Abo "Digital" zum Vorzugspreis

Digitaler Lesegenuss - täglich ab 5.00 Uhr

| Nur für kurze Zeit: Abo "Digital" während 4 WOCHEN zum Vorzugspreis von CHF 9.90. [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815Club Banner

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

David BregamoLorena GitzLias Nater
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Der Geigenbauer

zum Video
Rotten Verlag News

Ventil | der Walliser Blog

So ein Pech

1815.ch | Ein Italiener hat im vergangenen Jahr erfahren, dass er drei Milliarden Lire geerbt hat. Vom [...]

Walliser Bote - Newsletter

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31