RZ-Standpunkt

Die Autobahn im Oberwallis – eine unendliche Geschichte

RZ-Standpunkt
1/1

RZ-Standpunkt
Foto: RZ

Quelle: RZ 0

Als erste Autobahn der Schweiz gilt die am 11. Juni 1955 eröffnete Ausfallstrasse Luzern-Süd. Im Jahr 1958 stimmte das Schweizervolk mit 85 Prozent Ja-Stimmen dem Bau eines Nationalstras­sennetzes zu. Zwei Jahre später trat das entsprechende Bundesgesetz in Kraft. Bis Anfang dieses Jahrtausends ist das geplante Nationalstrassennetz nun erstellt worden. Rund 1810 Kilometer Autobahn wurden gebaut. Ist also nun ganz Helvetien mit einem Schnellstrassennetz erschlossen? Nicht ganz. Hartnäckig bleibt einem kleinen Zipfel der Schweiz der Anschluss an die automobile Moderne verwehrt. Und während andernorts schon die ersten Sanierungsarbeiten durchgeführt werden müssen, wartet das Oberwallis auch mehr als 60 Jahre nach Eröffnung der ersten Schweizer Autobahn auf die Vollendung seiner Autobahn. Wem genau jetzt der Schwarze Peter zuzuschieben ist, dass es in unseren Breiten in all den Jahren etwas schleppender vorwärtsging, ist noch schwierig zu eruieren. Wenn man sich aber beispielsweise vor Augen hält, dass der 57 Kilometer lange Gotthard-Basistunnel der Neat unter technisch teils schwierigsten Bedingungen in nur 17 Jahren gebaut werden konnte, so sollte dies uns hier im Oberwallis mehr als nur zu denken geben. Ein weiteres Kapitel in der unendlichen Geschichte des Oberwalliser Autobahnbaus bildet der 8,5 Kilometer lange Abschnitt von Siders nach Susten durch den Pfynwald. Um dem geschützten Pfyngebiet Rechnung zu tragen, sollen bis zu 75 Prozent des Abschnitts in gedeckten Einschnitten oder in Tunnels verlaufen. Kostenpunkt: 1,2 Milliarden Franken. Gegen diesen geplanten Autobahnabschnitt sind nun 89 Einsprachen eingegangen – ganz zur Erleichterung für den Chef des Walliser Amtes für Nationalstrassenbau, Martin Hutter, der über 100 Einsprachen erwartet hatte. Man rechne: Wenn für jeden Autobahnabschnitt von 10 Kilometern rund 100 Einsprachen eingehen, die eine oder andere erfolgreich ist… Wird dann unsere Generation das Ende der Geschichte noch erleben?

Frank O. Salzgeber

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Pénélope SchranzYoan ArnoldYanis Ambiel
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31