Jahr 2018 | Ein humorvoller Jahresausblick

Die Schlagzeilen für 2018

Wird Viola Amherd neue Bundesrätin?
1/1

Wird Viola Amherd neue Bundesrätin?
Foto: zvg

Quelle: RZ 0

Was sorgt im Jahr 2018 für Schlagzeilen? Die RZ blickt voraus und wagt mit einem Augenzwinkern eine Prognose.

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang? Die Fussball-WM in Russland? Ein ehemaliger Politiker als Gärtner? Oder eine Oberwalliser Bundesrätin? Das Jahr 2018 kann viele Schlagzeilen liefern. Wird sogar die geplante «Lonza Arena» in Visp umbenannt?

Quecksilber-Arena für Visp

Da der Projektperimeter der «Lonza Arena» in Visp teilweise mit Quecksilber belastet ist, wird er vor Beginn der Hauptarbeiten zum Bau der neuen Eissporthalle saniert. Die Arbeiten werden termingerecht abgeschlossen, sodass dem Baustart im März 2018 nichts im Weg steht. Beim Spatenstich für die neue Arena überrascht dann ein Lonza-Sprecher die anwesenden Vertreter: «Die Arena wird neu Quecksilber-Arena heissen», sagt er. Der Hintergrund: Lonza will ihre neu gefundene Marke «Quecksilber» in der Region besser positionieren. Prompt nimmt die nationale Presse die Namensänderung auf und titelt tags darauf: «Wie giftig tritt der EHC Visp in dieser Arena auf?»

Yannick Buttet wird Gärtner

CVP-Nationalrat Yannick Buttet hat im Herbst mutmasslich seine Ex-Geliebte gestalkt. Daraufhin wird der Unterwalliser krankgeschrieben und begibt sich in ärztliche Behandlung. Im Frühjahr 2018 sagt er an einer Medienkonferenz: «Ich trete als Nationalrat ab.» Einige Wochen später stellt sich heraus, dass der bald 41-Jährige eine neue berufliche Herausforderung gefunden hat. Buttet wird Gärtner. Gegenüber «Le Nouvelliste» bestätigt er: «Als ich mich bei der Ankunft der Polizisten im Garten meiner Ex-Geliebten versteckt habe, sind mir die schönen Blumen aufgefallen, das hat mich inspiriert.» Buttets neuer beruflicher Weg ist ein Steilpass für die NZZ. Die Zeitung stellt die Frage: «Blüht die Blume Buttet nochmals auf?»

La Ola für Viola

Die Blüte ihrer politischen Karriere startet im Jahr 2018 für die Briger CVP-Nationalrätin Viola Amherd. Wie erwartet tritt Bundesrätin Doris Leuthard nach der No-Billag-Abstimmung im März zurück und öffnet somit die Tür für Amherd, die parteiübergreifend auf eine breite Unterstützung zählen kann. Bei der Wahl zur Nachfolgerin wird Amherd mit einem Glanzresultat in die Landesregierung gewählt und Tage später von zahlreichen Leuten in den Briger Strassen empfangen. Die RZ schreibt: «La Ola für Viola».

Olympia-Traum zerplatzt

Was sich schon lange vorher abzeichnete, wird für die Promotoren «Sion 2026» zur bitteren Realität. Am 10. Juni 2018 sagt das Walliser Stimmvolk mit 51,6 Prozent Nein zur Austragung von Olympischen Winterspielen. «Wir haben bis zuletzt gekämpft und gehofft. Aber anscheinend waren die Ängste bei der Bevölkerung grösser als die Begeisterung», sagte Jürg Stahl, Präsident des Bewerbungskomitees, gegenüber den Medien. Nach dem Walliser Nein bleiben noch Calgary und Sapporo als valable Kandidaten im Rennen um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2026.

Medaillensegen in Pyeongchang

«Goldregen für Walliser Sportler» titelt die RZ nach dem glanzvollen Auftritt unserer Athleten in Pyeongchang. Nach dem überraschenden Sieg von Benjamin Weger im Biathlon-Verfolgungsrennen holte auch Justin Murisier im Riesenslalom olympisches Gold. Damit rückt die Schweiz im Medaillenspiegel mit insgesamt sieben Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen auf den vierten Platz vor.

Simon Kalbermatten/Walter Bellwald

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Ismaili AdijMia Josefina Chiu Larenas ZelingerMia Mariotto
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31