Zermatt | Gornergrat Zermatt Marathon und Berglauf-EM

Ein Stelldichein der Laufsportelite in Zermatt

Sabine Kuonen gewann 2018 mit neuem Streckenrekord. 
1/2

Sabine Kuonen gewann 2018 mit neuem Streckenrekord. 
Foto: zvg

Beim Gornergrat Zermatt Marathon müssen über 1400 Höhenmeter ­überwunden werden.
2/2

Beim Gornergrat Zermatt Marathon müssen über 1400 Höhenmeter ­überwunden werden.
Foto: Marathon-Photos.com

Quelle: RZ 0

Mit dem Gornergrat Zermatt Marathon am Samstag und der erstmals in der Schweiz durchgeführten Berglauf-EM am Sonntag steht Zermatt ganz im Zeichen des Laufsports. Die Titelverteidigerin im Halbmarathon der Damen, Sabine Kuonen, ist in diesem Jahr auch im OK des Grossanlasses engagiert.

Der Gornergrat Zermatt Marathon gilt als einer der schönsten, aber auch anspruchsvollsten Laufevents in Europa. Vom Start in St. Niklaus (1146 m ü. M.) müssen auf der 42,2 Kilometer langen Marathondistanz über 1400 Höhenmeter überwunden werden bis ins Ziel auf dem Riffelberg (2585 m ü. M.). Beim Ultra-Marathon werden auf den zusätzlichen 3,4 Kilometern nochmals 514 Höhenmeter zurückgelegt bis zum Ziel auf dem Gornergrat (3089 m ü. M.), wo die ankommenden Läufer mit einem Pa­noramablick auf 29 Viertausender belohnt werden. In seiner 18. Austragung stellen sich im ersten Juli-Wochenende rund 2800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 40 Ländern der Herausforderung. Allein aus dem Wallis starten fast 600 Läufer. Statt des Marathons kann auch das Staffelrennen gewählt werden, wo sich Zweierteams die Marathondistanz teilen. Daneben ist auch der von Zermatt startende Halbmarathon über 21,1 Kilometer sehr beliebt.

Oberwalliser Titelverteidiger

Im vergangenen Jahr wurde der Halbmarathon sowohl bei den Damen wie bei den Herren von Oberwalliser Athleten gewonnen. Lokalmatador Martin Anthamatten siegte in seinem Heimrennen mit 1:48:04 und zählt auch in diesem Jahr zu den Favoriten. Das Damenrennen konnte von Sabine Kuonen in 1:59:48 ­gewonnen werden, was gleichzeitig neuen Streckenrekord bedeutete. Die Laldnerin war schon immer eine begeisterte Laufsportlerin. Während neun Jahren konzentrierte sie sich als Leistungssportlerin auf Mitteldistanzen, bevor sie 2011 ihre Leidenschaft für längere Strecken, insbesondere Bergläufe, entdeckte. «Ich liebe die Natur und bin sehr gern in den Bergen unterwegs», sagt die 28-Jährige. Im letzten Jahr konnte Kuonen zahlreiche Erfolge feiern: Neben dem Zermatt-Halbmarathon gewann sie auch den Gommer Sommerlauf sowie das Gondo Running – alle mit Streckenrekord. Die ausgebildete Sportwissenschaftlerin ist heuer erstmals im Organisations­komitee des Zermatter Grossevents eingebunden. «Dass ich dieses Jahr trotzdem am Halbmarathon starten darf, ist nicht selbstverständlich. Ich freue mich auf das Rennen und will die Stimmung und die tolle Atmosphäre während des Laufs einfach geniessen», so Kuonen.

Erstmals Berglauf-EM

Neben dem traditionellen Zermatt Marathon organisiert der Verein Gornergrat Zermatt Marathon in diesem Jahr auch die 18. Ausgabe der Berglauf Europameisterschaften (EM). An den erstmals in der Schweiz stattfindenden Berglauf-EM werden am Sonntag in Zermatt fast 240 Teilnehmer aus 29 Nationen erwartet, die in vier verschiedenen Kategorien auf Medaillenjagd gehen. Die Strecke führt in der Hauptkategorie Elite Frauen und Elite Männer über 10,1 Kilometer. Dabei werden vom Start in Zermatt bis hinauf ins Ziel auf dem Riffelberg 1030 Höhenmeter überwunden. In den Kategorien Juniorinnen und Junioren U20 führt die Strecke über 5,9 Kilometer und 440 Höhenmeter von der Riffelalp auf den Riffelberg. Obwohl der Start in Zermatt und das Ziel auf dem Riffelberg identisch sind, verläuft die Strecke der Berglauf-Europameisterschaften komplett anders als diejenige des Zermatt Marathons. Jedes Land kann in der jeweiligen Kategorie maximal vier Athleten, die die entsprechenden Limiten geschafft haben, an den Start schicken. Die Oberwalliser Nachwuchshoffnung Fabian Fuchs hat die Qualifikation zu den Heim-EM verpasst. Dafür kann bei den Damen Victoria Kreuzer an den EM vor ihrer Haustür dabei sein. Als zweimalige Berglauf-Europameisterin, Titelverteidigerin und Vizeweltmeisterin zählt bei den Damen die Waadtländerin Maude Mathys zu den Topfavoritinnen.

Frank O. Salzgeber

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Milan KüngJonah BerchtoldJulian Schnydrig
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema

ADHS: Was die Ritalin-Abgabe übertüncht

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31