Leukerbad | Schweizer Schach-Einzelmeisterschaft in Leukerbad

Schweizer Schachelite in Leukerbad

Neun Tage lang Schach im Bäderdorf.Foto zvg
1/1

Neun Tage lang Schach im Bäderdorf.Foto zvg
Foto: zvg

Quelle: RZ 0

Heute Donnerstag startet in Leukerbad die 119. Schach-Einzelmeisterschaft. Während anderthalb Wochen versuchen rund 300 Teilnehmer in acht verschiedenen Kategorien, ihre Gegner matt zu setzen.

Alle paar Jahre wieder treffen sich die besten Schweizer Schachspieler in Leukerbad. Bereits zum sechsten Mal nach 1992, 2002, 2007, 2011 und 2015 ist das Bäderdorf Austragungsort der Schweizer Schach-Einzelmeisterschaft. Die etwa 300 Teilnehmer messen sich in diesem Jahr erstmals in acht unterschiedlichen Kategorien. «Wir hoffen, dass wir durch mehr Kategorien künftig auch mehr Spieler zum Mitmachen gewinnen können», sagt OK-Präsident Eddy Beney. Der Unterwalliser spielt selber mit und zählt in seiner Kategorie, dem Hauptturnier 1, zu den Favoriten. Entsprechend optimistisch gibt sich der 64-Jährige: «Mein Ziel ist eine Top-5-Platzierung.» Ein kleines Detail: Im Rahmenprogramm zum Schachturnier gibt Beneys Tochter, die Sopranistin Valérie Beney, zusammen mit dem Gitarristen Ruben Mattia Santorsa in der katholischen Kirche von Leukerbad ein klassisches Konzert.

Kaum Oberwalliser Teilnehmer

Der Schweizer Meistertitel wird im Einladungsturnier der zehn besten Schweizer vergeben. Prominenter Abwesender ist der sechsfache Schweizer Meister Yannick Pelletier. Als Bester ist Titelverteidiger Sebastian Bogner erster Titelanwärter. Erstmals seit 2003 steht auch wieder ein geschlossenes Damen-Titelturnier auf dem Programm. Hier ist die gebürtige Ukrainerin Yelena Sedina klare Titelfavoritin. Am ehesten könnte sie von der 19-jährigen Lena Georgescu herausgefordert werden. Im Seniorenturnier vertritt Jean-Paul Moret aus Martinach die Walliser Farben. Für die Oberwalliser war Leukerbad in der Vergangenheit ein relativ erfolgreiches Pflaster. Sowohl 2015 als auch 2011 konnte ein Mitglied des Schachclubs Brig in seiner jeweiligen Kategorie gewinnen. In diesem Jahr glänzen die Oberwalliser Schachspieler allerdings mehrheitlich durch Abwesenheit. Im Hauptturnier 2 spielt der Briger Roderick Chuck mit und beim Meisterturnier nimmt aus dem Oberwallis Frank Salzgeber teil. Im auch für Ausländer offenen Meisterturnier ist der starke französische Grossmeister und mehrfache Sieger Christian Bauer zu favorisieren. Das Hauptturnier 4 bietet auch Anfängern und Nichtmitgliedern des Schweizer Schachbunds eine Spielmöglichkeit.

Frank O. Salzgeber

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Stella-Chiara MaruggJaromir Eric WerlenSimon Schwery
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Michael Manns Klimalüge

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Buch "200 Jahre Walliser Geschichte"

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31