RZ Standpunkt

Alain Geiger ist ein absolut würdiger Gewinner

RZ-Standpunkt
1/1

RZ-Standpunkt
Foto: RZ

Zum Anlass der 100-Jahr-Feier des Walliser Fussballverbandes wurde Alain Geiger zum Walliser Fussballer des Jahrhunderts ­gekürt. Der damalige Abwehrpatron und heutige Fussballtrainer wurde von den Walliser Fussballklubs, vom Publikum sowie von einer Fachjury auf den ersten Platz gewählt. Wer sich an Geigers Zeit als Nati-Kapitän zurückerinnern mag, wird auch wissen, dass er es war, der die Schweiz 1994 nach 28 Jahren Abstinenz bei einem Grossanlass mit stolzer Brust aufs Feld führte. Ein unvergesslicher Moment für die Fussballszenerie in der Schweiz und im Wallis. Trotz Spielergrössen wie Sutter, Sforza oder Chapuisat war seine Rolle als Teamleader nie infrage gestellt.

Zurück in der Gegenwart, fehlt für mich dieses klare Rollenverständnis bei den heutigen Fussballstars. Das spielerische Talent ist zweifelsfrei grösser als damals. Die Ambitionen der einzelnen Protagonisten sind mit ihren Klubs wie Liverpool und Arsenal sicherlich auch um einiges höher. Eine Diskussion über die Herkunft der heutigen Nati-Spieler ist völlig unnötig. Die Xhakas und Shaqiris sind hierzulande aufgewachsen und spielen für die Schweiz. Doch: Im finanziell aufgeheizten Profifussball zählt vor allem eines – das Ego. Protzige Karren sowie das Haarstyling stehen über den sportlichen Leistungen. Sogar das Tragen der Kapitänsbinde steht inzwischen über dem Teamgeist. Für einen Mannschaftssport wie Fussball absolutes Gift.

Die Wahl von Geiger ist für mich die absolut richtige Wahl. Denn: Wie damals als Spieler strahlt er auch heute als Trainer eine stoische Ruhe aus und stellt den Teamgedanken über die persönlichen Befindlichkeiten. Im Erfolg bleibt er demütig und bewahrt auch im Misserfolg Haltung. Für mich verkörpert er die Geburtsstunde der Schweizer Nationalmannschaft, die es heutzutage als selbstverständlich empfindet, an jedem grossen Turnier dabei sein zu wollen. Ein Mix von Ehrgefühl, Intelligenz und Willensstärke stünde allen Kapitänen gut an – nicht nur im Fussball.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Charbel GuarniniAmélie Martins DiasAlex Huter
zur Baby-Galerie

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31