Standpunkt | Von Thomas Allet

Autobahn-Knigge auch fürs Oberwallis von Nutzen

RZ-Standpunkt
1/1

RZ-Standpunkt
Foto: RZ

Quelle: RZ 0

Das Bundesamt für Strassen Astra hat in diesen Tagen einen Autobahn-Knigge herausgegeben. Wer sich an seine Fahrstunden – wenn diese wie bei mir schon einige Jahre zurückliegen sollten – zurückerinnert, wird so manchen Tipp als selbstverständlich ansehen. «Vorausschauend fahren», «Geschwindigkeit den Verhältnissen anpassen» oder «Temposignalisation beachten» sind nur einige Ratschläge, die ich mir damals als Fahrschüler im Oberwallis des Öfteren anhören durfte.

Was auch richtig und wichtig ist. Verhaltensregeln sollen nicht nur für einen flüssigen Verkehr sorgen, sondern auch unser Leben sicherer machen und uns vor Unfällen sowie den teils schwerwiegenden Folgen bewahren.

Doch sind es wirklich die Autofahrer, die sich ständig Ratschläge zur Sicherheit anhören müssen? Braucht es in der heutigen Zeit nicht auch Ratgeber, die uns das Verhalten auf Eisenbahnperrons oder im Zug in Erinnerung rufen sollten? Ein Blick auf den Risikovergleich des Bundesamtes für Statistik der letzten zehn Jahre sagt «Nein». Denn: Das Sterberisiko pro zurückgelegtem Kilometer ist im Personenwagen 59-mal höher als beim Zugfahren. Bei Velofahrern ist das Risiko zu sterben sogar 669-mal grösser, als wenn ich mit der guten alten SBB unterwegs bin.

Zu meiner und auch Ihrer Sicherheit gelobe ich mir, den Autobahn-Knigge des Astra nicht als Bevormundung, sondern als ­Auffrischung zu verstehen und diesen im Strassenverkehr anzuwenden. Obschon, bei allen Regeln wie «rechts fahren, links überholen» werde ich in den kommenden Jahren im Oberwallis nicht viel Praxiserfahrung sammeln können – das Jahrhundertprojekt mit dem Bau der letzten zwanzig Autobahnkilometer im Oberwallis wird noch ein Weile dauern, sodass ich beim Befahren der Kantons- und Bergstrassen die «Zwei Sekunden Abstand»-Regel – oder in meiner Zeit besser bekannt als «einundzwanzig…zweiundzwanzig…» – fleissig üben kann.

Thomas Allet

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Charbel GuarniniAmélie Martins DiasAlex Huter
zur Baby-Galerie

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31