Kommentar | Investitionen in den Tourismus

Und solchen Leuten wollen Sie noch mehr Geld geben, Herr Rieder?

RZ-Standpunkt
1/1

RZ-Standpunkt
Foto: RZ

Quelle: RZ 1

Beat Rieder will dem Tourismus weiterhin mit Geld aushelfen. Im Interview (Seiten 20/21) erklärt der CVP-Ständerat, dass es einen nationalen Investitionsfonds für die touristischen Akteure braucht. «Massiv unter die Arme greifen» müsse man dem Tourismus in der Schweiz, damit man mit gleich langen Spiessen mit dem Ausland konkurrieren könne. Das Anliegen sieht auf den ersten Blick sinnvoll aus. Allerdings nur auf den ersten. Denn der Tourismus hat nicht nur ein Investitionsproblem. In erster Linie hat er ein Glaubwürdigkeits- und Kompetenzproblem. Um dieses in ganzer Deutlichkeit zu erkennen, reicht (leider einmal wieder) ein Blick ins Bäderdorf Leukerbad. Ende letzter Woche wurde bekannt, dass die «Alpentherme» aus dem Angebot «Leukerbad Card 365» aussteigt. Grund dafür: Die «Alpentherme» wollte mehr Geld aus dem Verteilschlüssel, die Verantwortlichen hingegen sahen die Forderungen als überrissen an, die Zusammenarbeit war dahin. Dabei haben die Verantwortlichen der «Card» wohl in dieser Sache recht. Wie der «Walliser Bote» berichtete, soll die «Alpentherme» 30 Prozent vom Kuchen gefordert haben. Vollkommen utopisch mutet die Forderung an, bedenkt man, dass mit der «Card» die Angebote aller grossen Akteure im Bäderdorf genutzt werden können. Das sind mindestens fünf, je nach Zählweise. Wie man da auf die Idee kommen kann, man müsse 30 Prozent bekommen, unbegreiflich. Doch auch der Rest des Dachverbands «My Leukerbad» macht keine gute Figur. Anstatt anzukündigen, dass der Preis für die «Card» sinken werde, versuchte man mit fadenscheinigen Argumenten, dem Kunden Wasser für Wein zu verkaufen. Heisst: Der Preis bleibt gleich, obwohl das Angebot kleiner wird. Das Beispiel zeigt, im Tourismus geht es viel zu sehr um Gier und persönliche Ressentiments anstatt um das, was zählt, nämlich ein für Gäste attraktives Angebot zu schaffen. Und solchen Leuten wollen Sie noch mehr Steuergelder geben, Herr Rieder? Ich hoffe doch nicht.

Martin Meul

Artikel

Kommentare

  • Bernard Tschopp, Leukerbad - 37

    Werter Herr Meul, wenn sie sich die Angebote der LBC 365 genauer angeschaut hätten, hätten Sie feststellen können, dass das Angebot auch ohne Alpentherme immer noch ein Schnäppchen ist. Torrentbahn, Gemmibahn, Leukerbad Therme, Therme 51, Sportarena, Snowpark Sportarena, Bus in Leukerbad und nach Flaschen/Albinen bzw Inden/Leukerbad. Alles inbegriffen!!!! Das ein Thermalbad aus dem Verbund geht, welches eh nur einen Gästeanteil von 7% hatte, fällt da kaum ins Gewicht. Erst mal informieren, bevor diese Aussagen tätigen.

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Fynn AnthamattenMirja RuppenMatti Wyden
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Fanti, Fanti noch einmal…

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Buch "200 Jahre Walliser Geschichte"

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31