Schweiz - Argentinien | Leuthard trifft Macri in Buenos Aires

Doris Leuthard trifft argentinischen Präsidenten in Buenos Aires

Bundespräsidentin Doris Leuthard beim Empfang durch ihren argentinischen Amtskollegen Mauricio Macri in der Casa Rosada in Buenos Aires.
1/1

Bundespräsidentin Doris Leuthard beim Empfang durch ihren argentinischen Amtskollegen Mauricio Macri in der Casa Rosada in Buenos Aires.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Bundespräsidentin Doris Leuthard hat am Dienstag ihren argentinischen Amtskollegen Mauricio Macri in Buenos Aires getroffen. Die beiden vereinbarten, Wirtschaft und Handel zwischen der Schweiz und dem südamerikanischen Land zu intensivieren.

Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen EFTA-Mercosur sollen noch in der ersten Jahreshälfte starten, wie es in einer Mitteilung des Eidg. Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) vom Dienstag heisst.

Eine engere Kooperation sei sinnvoll auch in Bereichen wie der Wissenschaft, der Justiz, der Infrastruktur und den Finanzen, im Umwelt- und Klimaschutz sowie im Rahmen der UNO, wo beide Länder in Menschenrechtsfragen zusammenarbeiten. Die Schweiz und Argentinien teilten zentrale Werte und Vorstellungen und stünden auf internationaler Ebene für Offenheit, Kooperation und Dialog ein, hiess es weiter.

Leuthard will mit mehreren argentinischen Fachministern zusammentreffen, darunter Aussenministerin Susana Malcorra, Finanzminister Luis Caputo, Budgetminister Nicolas Dujovne, Transportminister Guillermo Dietrich und Landwirtschaftsminister Ricardo Buryaile.

Rund 16‘000 Schweizerinnen und Schweizer leben nach Angaben des UVEK heute in Argentinien - sie bilden somit die grösste Auslandschweizergemeinschaft Lateinamerikas. Das Land ist hinter Brasilien und Mexiko der drittwichtigste Investitionsstandort für Schweizer Unternehmen in Lateinamerika.

Am Donnerstag reist Leuthard mit der Schweizer Delegation nach Peru weiter, wo sie am Freitag von Präsident Pedro Pablo Kuczynski empfangen wird.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

1815.ch | Aktuelle Umfrage

Der FC Sitten hat drei von fünf Spielen verloren und ist auf Platz 4 abgerutscht: Reicht es trotzdem für den Cup-Sieg?

mehr Umfragen

Heute im WB

Walliser Bote - Newsletter

In der aktuellen RZ

Oberwalliser Baby-Galerie

Gabriel Dinis CoutinhoNadège GrichtingAid Ismaili
zur Baby-Galerie

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Schicken Sie uns Ihr Video oder Foto

Leserreporter

Aktuell auf 1815.tv

WB-Stammtisch mit Bruder Beat Pfammatter und Pfarrer Paul Martone

zum Video

Ventil | der Walliser Blog

Stirbt der Mythos?

1815.ch | In wenigen Tagen ist es soweit: Dann wird der FC Sitten in Genf gegen Basel auf dem Rasen stehen. [...]

Rotten Verlag News
1815Club Banner

Nota Bene

Sitemap

Impressum