Frankreich | Zwei Polizisten und ein Feuerwehrmann verletzt

Beim Brand von Notre-Dame wurden drei Menschen leicht verletzt

Pariser Wahrzeichen. Am Montagabend verwüsteten Flammen grosse Teile des Sakralbaus und den Dachstuhls.
1/1

Pariser Wahrzeichen. Am Montagabend verwüsteten Flammen grosse Teile des Sakralbaus und den Dachstuhls.
Foto:

Quelle: SDA 0

Beim verheerenden Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame sind nach ersten Erkenntnissen drei Menschen leicht verletzt worden. Dabei handle es sich um zwei Polizisten und einen Feuerwehrmann, teilte die Pariser Feuerwehr am Dienstagmorgen mit.

Die Struktur der Kathedrale sei nach neun Stunden «erbittertem Kampf» erhalten, die wichtigsten Kunstwerke habe man retten können. Das Feuer war am Montagabend in der weltberühmten Kathedrale im Herzen von Paris ausgebrochen. Die Flammen verwüsteten kurz vor Ostern den Sakralbau, der Dachstuhl stand lichterloh in Flammen.

Die Feuerwehr brachte das Feuer in den frühen Morgenstunden unter Kontrolle - am die Löscharbeiten hielten am Morgen noch an. Die Suche nach den Brandursachen läuft: Es sei weiterhin unklar, warum das Feuer ausgebrochen sei, sagte der Staatssekretär im Innenministerium Laurent Nunez am Dienstag

Der Direktor der Notre Dame sieht keine Sicherheitsmängel beim Brandschutz. Es gebe etwa Brandaufseher, die drei Mal täglich den Dachstuhl prüfen, sagte Patrick Chauvet dem Sender France Inter. «Ich denke, dass man nicht mehr machen kann.» Aber es gebe natürlich immer Vorfälle, die man so nicht habe vorhersagen könne.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Anna LoretanEmely BrixSebastian Ambiel
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31