Finanzen | Geldeinlagen erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise steigend

Griechen bringen ihr Geld wieder auf die Bank

Weg zur Bank. Griechen legen ihr Geld wieder vermehrt in die Hände der heimischen Geldinstitute (Symbolbild).
1/1

Weg zur Bank. Griechen legen ihr Geld wieder vermehrt in die Hände der heimischen Geldinstitute (Symbolbild).
Foto:

Quelle: SDA 0

Die Geldeinlagen der Griechen bei einheimischen Banken sind vergangenes Jahr erstmals nach Ausbruch der schweren Finanzkrise im Jahr 2010 wieder gestiegen. Ende 2017 betrugen sie 126,35 Milliarden Euro und damit etwa fünf Milliarden mehr als ein Jahr zuvor.

Dies berichtete die griechische Finanzpresse am Samstag unter Berufung auf die griechische Zentralbank. Der Weg zurück zur Normalität sei aber noch lang, hiess es in einem Kommentar des griechischen Radios: Noch Anfang 2015 hätten die Geldeinlagen der Griechen bei ihren Banken gut 160 Milliarden Euro betragen. Viel Geld sei noch unter Matratzen oder in Safes versteckt.

Analysten gehen davon aus, dass die langsame Rückkehr der Gelder damit zusammenhängt, dass es seit Monaten keine Turbulenzen mehr zwischen Athen und seinen Gläubigern gegeben hat.

Regierungschef Alexis Tsipras erklärt immer wieder, sein Land werde nach dem Ende des laufenden Hilfsprogramms Ende August 2018 wieder auf eigenen Beinen stehen können und setzt das Sparprogramm ohne grössere Streitigkeiten mit der EU, dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) und der Europäischen Zentralbank (EZB) in die Tat um.

Athen hofft, dass die Normalisierung der Wirtschaftslage die Griechen dazu bewegt, noch mehr Geld wieder auf die Bank zu bringen. Finanzminister Euklid Tsakalotos plant einen weiteren Probegang an die Finanzmärkte, der Vertrauen schaffen soll. Im Finanzministerium ist von einem Anleihevolumen von sieben Milliarden Euro die Rede. Bereits im Sommer 2017 hatte Athen drei Milliarden Euro bei einem ersten Test am Markt eingesammelt.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Julia KarlenJosef Natanael LuchianSina Imboden
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31