Wirtschaft | Weltweite Streichung von 18'000 Vollzeitstellen

Stellenabbau der Deutschen Bank hat bereits begonnen

Radikal. Die Deutsch Bank will bis 2022 weltweit 18
1/1

Radikal. Die Deutsch Bank will bis 2022 weltweit 18'000 Stellen abbauen.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Die Deutsche Bank setzt ihren angekündigten Stellenabbau umgehend um. «In den Geschäftsbereichen, in denen wir uns zurückziehen werden, haben wir mit dem Prozess bereits begonnen», sagte Konzernchef Christian Sewing am Montag in einer Telefonkonferenz.

Das betreffe einerseits Asien, anderseits aber auch andere Regionen. Wie stark einzelne Länder und Standorte betroffen sind, sagte Sewing auch auf Nachfrage nicht.

Deutschlands grösstes Geldhaus hatte am Sonntag den Abbau von weltweit rund 18'000 Vollzeitstellen angekündigt. Bis zum Ende des Jahres 2022 soll die Zahl der Vollzeitstellen von zuletzt knapp 91'500 auf etwa 74'000 sinken. Geschrumpft wird vor allem das Investmentbanking.

Auch 2020 könnte ein Verlustjahr werden

Dass die Deutsche Bank im laufenden Jahr Verluste schreiben wird, steht bereits fest. Das Finanzinstitut hofft aber, 2020 zumindest auf ein ausgeglichenes Ergebnis zu kommen. «Wir arbeiten daran, 2020 ein ausgeglichenes oder besseres Ergebnis zu erreichen», sagte Finanzchef James von Moltke an der Telefonkonferenz. Es gebe allerdings erhebliche Unsicherheiten, beispielsweise wann genau die Reorganisationskosten verbucht würden.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login
Corona Infoseite

Wallis: Abgesagt oder verschoben wegen Corona

Veranstaltungen

Heute im WB

Aktuelle Verkehrsmeldungen

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Lia BiderbostLola Finnley SchallerLorenzo Justino Azevedo
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31