Italien | Um gefährliches Gedränge zu vermeiden

Venedig zählt beim Karneval Touristen

Am traditionellen «Carnevale di Venezia» tummeln sich in der Lagunenstadt bis zu 130
1/1

Am traditionellen «Carnevale di Venezia» tummeln sich in der Lagunenstadt bis zu 130'000 Besucher.
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Venedig will beim Karneval im Februar verhindern, dass sich im Zentrum der Stadt zu viele Menschen sammeln. Deshalb wurden 34 Videoüberwachungskameras installiert, die die Zahl der Personen an einem bestimmten Ort zählen können.

Das System wird zu Beginn des Karnevals am 8. und 9. Februar getestet. «So können wir genau feststellen, wo es potenziell gefährliches Gedränge gibt», hiess es aus der Stadtregierung. Der Zugang zum Markusplatz soll von Sicherheitskräften geregelt werden, die mit Personenzählern ausgestattet werden.

Der «Carnevale di Venezia» verwandelt die Stadt jedes Jahr im Februar in einen Schauplatz der Strassenkunst mit Tanzshows, Konzerten, Ausstellungen, Musik, Filmen und Vorführungen. Täglich tummeln sich bis zu 100'000 Besucher in Venedig, während des Karnevals sind es sogar 130'000. Der Karneval zählt mit seinen Maskenbällen, Gondel-Paraden und Feuerwerken zu den wichtigsten Festen von Venedig.

Der Karneval 2020 wird der letzte sein, bei dem Tagestouristen freien Zugang zum Stadtkern Venedigs haben werden. Die Stadtregierung führt ab kommenden Juli ein «Eintrittsgeld» für Tagesgäste von drei Euro ein, das zu Spitzenzeiten auf sechs bis zehn Euro angehoben werden kann. Nach dem verheerenden Hochwasser im November verzeichnete Venedig zuletzt einen Rückgang der Touristen.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Heute im WB

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Entfremdung durch Technik

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Oberwalliser Baby-Galerie

Eliah CinaAngelina PaskuljevicCharlotte Tschan
zur Baby-Galerie
Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Rotten Verlag News

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31