Buchtaufe | Grosser Publikumsaufmarsch bei der Vernissage von «Yesterday»

Grosses Wiedersehen der 1968er-Generation

Spielfreude. Die Band «remember» liess alte Zeiten aufleben.Foto WB/Andrea Soltermann
1/1

Spielfreude. Die Band «remember» liess alte Zeiten aufleben.Foto WB/Andrea Soltermann
Foto:

Quelle: 1815.ch 0

Naters | Im World Nature Forum in Naters fand am Samstagabend die Buchtaufe von «Yesterday» statt. Das Interesse am Buch von Tony Eggel über die Oberwalliser Beat-, Pop- und Rockbands der 1962er- bis 1972er-Jahre war gross.

«Dich habe ich ewig lange nicht mehr gesehen», das war wohl der Satz, der am Samstagabend im World Nature Forum (WNF) in Naters am meisten zu hören gewesen war. Zur Buchtaufe von Tony Eggels Buch «Yesterday» waren sie alle gekommen, die Akteure der 1968er-Gene­ration, die Musikbegeisterten und diejenigen, die sich an die wilden Zeiten selbst im Oberwallis erinnern wollten.

Entsprechend gross war der Publikumsaufmarsch. Freie Plätze gab es im WNF schon eine halbe Stunde vor Anlassbeginn nicht mehr und der Besucher­andrang wollte kein Ende nehmen.

Kritischer Geist bewahrt

Die Band «remember» mit Tony Eggel, Marcel Jossen, Roland Derendinger, Walter Sieber, Rodo Bossotto und Samuel Werner liess die bewegten Zeiten musikalisch aufleben. Mit «Jumpin’ Jack Flash» von den Rolling Stones und weiteren Hits der Flower-Power-Ära heizten sie dem Publikum ein. Der Hüftschwung war vielleicht etwas verhaltener als vor 50 Jahren, aber sonst war noch alles da: die Freude an der Musik und die Faszination für das Unangepasste.

Dass sie den kritischen Geist bewahrt haben, zeigte sich, als Tony Eggel eine Eigenkomposition ansagte: «In diesem Song wünschen wir unseren Kindern eine bessere Welt. Das ist nötig, solange es solche Leute wie die «Föhnfrisur» jenseits des Atlantiks gibt.»

Im Gespräch mit Jürg Pfammatter gab Tony Eggel Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Buchs «Yesterday» und bedankte sich bei allen, die ihn dabei unterstützt hatten. Allen voran Jürg Pfammatter, Peter Szekendy und Renato Jordan. In einer Podiumsdiskussion kamen Gabriel Heldner, Elisabeth Joris, Willy Derendinger und Sebastian Werner zu Wort. Die Historikerin Elisabeth Joris zeigte auf, welche Themen in
den 1968er-Jahren die Weltpolitik beherr­schten und welche Rolle die Frauen einnahmen. Gabriel Heldner und Willy Derendinger erzählten aus den Gründerzeiten der Bands «The Teddy-
boys» und «Plastic Creatures». Zur Sprache kamen auch die Bedeutung der langen Haare als Zeichen der Rebellion und die Feindbilder der damaligen Jugendbewegung: Armee und Kirche. Der viel jüngere Sebastian Werner sprach darüber, wie er durch Single-Schallplatten der Mutter mit «Led Zeppelin» Bekanntschaft machte. «Die 1968er-Generation hat uns für vieles den Weg geebnet», sagte Sebastian Werner, Schlagzeuger der «Plastic Creatures».

Schwelgen in alten Zeiten

Am Verkaufsstand hatten vier Helferinnen alle Hände voll zu tun, um das Buch «Yesterday» den Interessierten auszuhändigen. In den nächsten Tagen wird das Schwelgen in alten Zeiten beim Lesen der Dokumentation über die Oberwalliser Beat-, Pop- und Rockbands der 1962er- bis 1972er-Jahre wohl noch weitergehen. Der Abend klang so aus, wie er begonnen hatte – mit Musik. Die Band «remember» mit Gästen trat noch einmal vors Publikum. Und als Gabriel Heldner das Publikum singend fragte: «Do you know I feel alright?», gab es nur eine Antwort: «Oh yes!»ben

ben

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

Wahlen 2019

Aktuell auf 1815.tv

Gilihüsine auf der Bettmeralp

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Der Hehler ist schlimmer als der Stehler

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News

Oberwalliser Baby-Galerie

Noah LaportaLeon MaliqiDion Krasniqi
zur Baby-Galerie
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Digital Abo

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31