Justiz | Teuerste Schweizer Film-Produktion jener Zeit

Streit um Urheberrechte am Film "Wilhelm Tell"

Der Sohn des Wilhelm Tell-Machers kämpft seit gut 20 Jahren um die Urheberrechte am Film seines Vaters. (Symbolbild)
1/1

Der Sohn des Wilhelm Tell-Machers kämpft seit gut 20 Jahren um die Urheberrechte am Film seines Vaters. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Quelle: SDA 0

Das Bundesgericht ist auf zwei Beschwerden im Zusammenhang mit einem Urheberrechtsstreit zum 1960 fertig gestellten Film "Wilhelm Tell - Burgen in Flammen" nicht eingetreten.

Albert Josef Kälin, der Sohn des Filmproduzenten, verlangt von einer Film-Verleihfirma Urheberrechtsentschädigungen für die Jahre 1988 bis 2005.

Kälin hatte im August beim Obergericht und beim Handelsgericht Zürich je eine Klage eingereicht. Das Bundesgericht ist in zwei am Mittwoch veröffentlichten Urteilen auf die Beschwerden nicht eingetreten. Die Beschwerden waren unzureichend begründet.

Der Sohn des Wilhelm Tell-Machers kämpft seit gut 20 Jahren um die Urheberrechte am Film seines Vaters. Die damalige Firma des Vaters wurde Ende der 70er-Jahre liquidiert.

"Wilhelm Tell - Burgen in Flammen" wurde an den historischen Schauplätzen gedreht. Das Budget betrug 3,5 Millionen Franken. Es handelte sich um die teuerste Schweizer Film-Produktion jener Zeit. Der Film floppte jedoch, sodass nur die Hälfte der Herstellungskosten eingespielt werden konnten.

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Heute im WB

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Oberwalliser Baby-Galerie

Milan KüngJonah BerchtoldJulian Schnydrig
zur Baby-Galerie

Aktuell auf 1815.tv

Pomona Fest

zum Video

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Andermatt ist nicht eine Perle der Alpen

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

Anmeldung - WB Newsletter

Walliser Bote - Newsletter

Rotten Verlag News
Aktuelle Verkehrsmeldungen

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31