Obergoms | Bis zu 150 Teilnehmer erwartet

Bereit für das FIS-Rennen

André Vogt, OK-Präsident des FIS-Rennens vom kommenden Wochenende, vor dem Nordischen Zentrum in Ulrichen.
1/2

André Vogt, OK-Präsident des FIS-Rennens vom kommenden Wochenende, vor dem Nordischen Zentrum in Ulrichen.
Foto: RZ

Biathleten vom Nationalen Leistungszentrum in Brig beim Training.
2/2

Biathleten vom Nationalen Leistungszentrum in Brig beim Training.
Foto: zvg

Quelle: RZ 0

Der Skiclub Obergoms hat eine grosse Vergangenheit. Derzeit stehen mit Benjamin Weger und Jeremy Finello noch zwei Mitglieder im Kader von Swiss-Ski. Ein Besuch im Oberwalliser Mekka des nordischen Skisports.

Früher zählten Langläufer wie Edi Hauser, Hansueli Kreuzer, Koni Hallenbarter oder die Langläuferin Brigitte Loretan-Albrecht zu den Aushängeschildern des 1948 gegründeten Skiclubs Obergoms. Heute steht Biathlet Benjamin Weger im Rampenlicht, seinerzeit WM-Silbermedaillengewinner bei den Junioren und aktuell Leader der Schweizer Biathlon-Nationalmannschaft. Daneben ist vom Skiclub Obergoms noch Jeremy Finello Mitglied im Biathlon-A-Kader. Ladina Meier-Ruge, Flurina Volken, Sabine Di Lallo oder Yannick Kreuzer sind weitere bekannte Biathleten aus dem Goms. «In den vergangenen Jahren wurde der Biathlonsport bei den Jungen immer populärer. Auch bei uns hat eine Verschiebung vom Langlauf in Richtung Biathlon stattgefunden», sagt Yvonne Vogt. Allerdings betont die Präsidentin des Skiclubs Obergoms: «Ohne Qualitäten im Langlauf kann man auch im Biathlon nichts erreichen.»

Auf Vordermann bringen

Gab es in der Vergangenheit in verschiedenen Oberwalliser Skivereinen wie beispielsweise in Saas-Grund, in Leukerbad oder im Lötschental Langlaufklubs, so ist heute der SC Obergoms der einzige Verein im Oberwallis, der sich die Förderung des nordischen Skisports auf die Fahne geschrieben hat. «Immer mittwochs bieten wir im Winter den Jugendlichen niveauabhängig in vier Langlaufgruppen massgeschneiderte Trainings an», sagt Yvonne Vogt. Für die Wettkampfgruppe gibt es am Montag sowie an den wettkampffreien Wochenenden ein zusätzliches Training. Zugang zum JO-Training haben Jugendliche im Langlauf ab der 1. Klasse, beim Biathlontraining ab zehn Jahren. «Alle unsere Trainer arbeiten ehrenamtlich», sagt André Vogt, Trainer beim SC Obergoms. Ab diesem Winter gehört auch Patricia Jost, ehemalige Biathlon-Europameisterin bei den Juniorinnen, zum Trainerteam des SC Obergoms. Während der U18- und U20-Bereich anzahlmässig relativ schwach besetzt ist, sieht es bei den U16 und jünger wieder besser aus: «Derzeit verfügen wir über rund 40 Jugendliche», sagt Yvonne Vogt. Positiv sei, dass die im August ihren Betrieb aufgenommene Tagesschule Münster mit ihrem Sportprogramm ambitionierten jungen Sportlern Trainingsmöglichkeiten biete. Und auch Ski-Valais-Co-Präsident Didier Plaschy will den nordischen Bereich wieder vermehrt auf Vordermann bringen: sprich, drei Regionale Leistungszentren im nordischen Bereich im Wallis einführen.

FIS-Rennen im Goms

Neben der Nachwuchsarbeit gehört auch die Organisation von Wettkämpfen zu den Klubaktivitäten des SC Obergoms. Sehr bekannt ist beispielsweise der Internationale Gommerlauf, der im nächsten Februar bereits zum 48. Mal ausgetragen wird. Am kommenden Wochenende ist das Obergoms zudem Schauplatz des Internationalen FIS-Rennens / BKW Swiss-Cup Goms. Das Eröffnungsrennen des Swiss-Cups ist eines der bestbesetzten Rennen dieser Kategorie. «Ich erwarte rund 120 bis 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zehn Nationen», sagt OK-Präsident André Vogt. Gestartet wird insgesamt in sechs Kategorien, Herren/Damen und jeweils U18 und U20. Der Wettkampf dient als Vorbereitung auf den eine Woche später stattfindenden Continental-Cup in Slowenien. Für Kaderläufer, die nicht für das Weltcuprennen in zwei Wochen in Davos nominiert sind, ist das FIS-Rennen eine Gelegenheit, sich für spätere Einsätze zu empfehlen. Weitere Wettkämpfe sind der Silvesterlauf am 31. Dezember, das Schülerrennen im Februar oder die JO-Américaine im März.

Ausbau Nordisches Zentrum

Die Infrastruktur im Nordischen Zentrum in Ulrichen wird weiter verbessert. Entsprechende Baugesuche für die drei Gebäude Hangar 69, Hangar U83 und Ortsmagazin sind beim Kanton Wallis eingereicht worden. So sollen neue Garderoben, ein Kraftraum sowie ein Bistro erstellt werden. Daneben wird eine Rollskianlage gebaut und eine Biathlon-Schiessanlage von internationalem Standard installiert. Von der verbesserten Infrastruktur profitieren sowohl Elite- wie Breitensport. Der Ausbau ermöglicht auch eine Nutzung im Rahmen kultureller oder gesellschaftlicher Events.

Kaum Chancen auf Weltcup

Trotz der weiter verbesserten Infrastruktur sieht André Vogt geringe Chancen, dass neben den Rennen der zweithöchsten Kategorie wie dem Continental-Cup im Langlauf oder, wenn die Biathlonanlage steht, dem IBU-Cup im Biathlon in absehbarer Zeit im Goms auch Weltcuprennen durchgeführt werden: «Im Weltcup hat die Schweiz derzeit Anspruch auf ein Langlauf-Weltcuprennen. Dieses findet in Davos statt und ich glaube kaum, dass die Bündner in nächster Zeit darauf verzichten werden.» Im Biathlon gibt es aktuell kein Weltcuprennen in der Schweiz. «Sollte sich dies einmal ändern, so steht die Lenzerheide in der Poleposition», ist André Vogt überzeugt.

Frank O. Salzgeber

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Curdin Jori ZurbriggenJanina MeichtryMila Annabelle Imboden
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Sondergesetze schaden dem Gesetz

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31