Region | Die Suche nach neuen Chefs für die Tourismus und Bergbahnen

So viel verdienen unsere neuen Bergbahnenchefs

Auch in Saas-Grund wird ein Geschäftsführer für die Bergbahnen gesucht.
1/1

Auch in Saas-Grund wird ein Geschäftsführer für die Bergbahnen gesucht.
Foto: Alain Amherd/MENGIS MEDIA

Quelle: RZ 0

In drei Tourismusorten werden neue Geschäftsführer gesucht. Erste Kandidaten haben sich schon vor der Stellenausschreibung gemeldet. Und es steht fest, wie viel die neuen Chefs verdienen werden.

Innerhalb kurzer Zeit ist es in Grächen, Saas-Grund und Blatten/Belalp zu gewichtigen personellen Abgängen gekommen: Nach zwölf Jahren verlässt Berno Stoffel als CEO die Touristische Unternehmung Grächen (Tug) und wird ab August neuer Direktor des Verbands Seilbahnen Schweiz. Die Nachfolgeregelung läuft. Offenbar ist das Amt begehrt. Noch vor der offiziellen Stellenausschreibung sollen gleich mehrere Namen «aus der Region» ihr Interesse angemeldet haben. Da noch offen ist, ob er bei den nächsten Gemeinderatswahlen nochmals antritt, werden auch dem amtierenden Grächner Gemeindepräsidenten Christof Biner Ambitionen nachgesagt. Als Tug-CEO würde er jährlich zwischen 150 und 180 000 Franken erhalten, was gut zweieinhalb Mal mehr wäre wie als Gemeindepräsident.

Rückkehr von Urs Zurbriggen?

Zudem pflegte er mit Stoffel eine enge Zusammenarbeit, was ihm detaillierten Einblick in das Amt ermöglichte. Doch er winkt ab: «Das kommt nicht infrage. Ich kenne meine Grenzen», sagt er. Etwas weniger begehrt noch ist die Stelle als Geschäftsführer der Bergbahnen Hohsaas, die in diesen Tagen ausgeschrieben wurde. Zumindest bis Redaktionsschluss hat sich noch niemand gemeldet. In Saas-Grund bewegt sich das jährliche Salär gegen 130 000 Franken, wofür aber allenfalls noch Aufgaben im Bereich Marketing übernommen werden müssten. Zum Vergleich: Der abtretende Amtsinhaber Bruno Ruppen erhält rund 50 000 Franken. Auch für Saas-Grund stünde mit Urs Zurbriggen ein möglicher Kandidat bereit. Der jetzige CEO der «My Leukerbad AG» bräuchte als Saaser und ehemaliger Direktor der Saastal Bergbahnen wohl keine lange Einarbeitungszeit. Doch er bereitet möglichen Spekulationen ein Ende: «Das ist kein Thema.» Auch auf der Belalp muss die Nachfolge des im Sommer zurücktretenden Geschäftsführers der Belalp Bahnen und Blatten Belalp Tourismus, Michael Nellen, geregelt werden. Die Stelle wurde ausgeschrieben und laut Bahnen-VR-Präsident Michel Berchtold will man mögliche Kandidaten auch direkt ansprechen. Das Jahressalär: um die 150 000 Franken.

Peter Abgottspon

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Oberwalliser Baby-Galerie

Jason VolkenJaron EyerZacharias Mattia Heutschi
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema

Warum Beat Rieder und Jürg Grossen richtig liegen

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben bis auf weiteres im Walliser Bote.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31