Steg-Hohtenn | Kommission soll Möglichkeiten prüfen

Steger Hallenbad wird wahrscheinlich saniert

Das Hallenbad in Steg soll auch in Zukunft betrieben werden.
1/1

Das Hallenbad in Steg soll auch in Zukunft betrieben werden.
Foto: RZ

Quelle: RZ 0

Soll das Steger Hallenbad saniert werden oder steht sogar ein Neubau im Raum? Mit dieser Frage hat sich ein externes Büro befasst.

Das Hallenbad in Steg wurde 1972 gebaut. Inzwischen ist der Bau in die Jahre gekommen und es drängt sich die Frage auf: Wie weiter mit dem beliebten Freizeitangebot? «Wir haben verschiedene Szenarien angeschaut und uns dabei alle Optionen offengelassen», sagt der zuständige Gemeinderat Damian Zengaffinen. «Das heisst, wir haben sowohl über einen Neubau, eine ­Sanierung als auch über eine Schliessung des Hallenbades diskutiert.» In der Folge wurde ein externes Büro damit beauftragt, die verschiedenen Möglichkeiten auszuarbeiten. Jetzt liegen die ersten Resultate vor.

Sanierung oder Neubau

«Aufgrund dieser Studie sind wir im Gemeinderat zum Schluss gekommen, eine Kommission einzusetzen, die sich damit auseinandersetzen soll, ob eine Sanierung oder eventuell sogar ein Neubau infrage kommt», erklärt Zengaffinen. Momentan sei man damit beschäftigt, die Kommission aufzustellen. «Darin können sowohl Gemeinderatsmitglieder als auch Personen, die in der Gemeinde wohnhaft sind, Einsitz nehmen», ergänzt Zengaffinen. Diese sollen sich mit den baulichen und finanziellen Optionen auseinandersetzen. «Für uns als Standortgemeinde ist es wichtig zu eruieren, wie sich der Kanton und gemeinnützige Organisationen finanziell beteiligen und ob auch die angrenzenden Gemeinden ihren Beitrag an einem Um- oder Neubau leisten. Aufgrund dessen werden wir uns bautechnisch ausrichten», so Zengaffinen. Dann sollen die Resultate der Bevölkerung präsentiert werden. «Erst dann wird entschieden, wie es weitergeht.»

Neuer Bademeister

Neben der bautechnischen Sanierung haben sich die Gemeindeverantwortlichen auch mit der personellen Besetzung des Hallenbads auseinandergesetzt. Da der bisherige Bademeister Jakob Roth in Pension geht, wurde mit Léon Holzer ein neuer Bademeister verpflichtet, der seine Arbeit im November aufnehmen wird. «Uns war es wichtig, dass wir unabhängig von der künftigen Lösung in diesem Bereich gut aufgestellt sind», sagt Zengaffinen. Geht es nach dem Willen des Gemeinderates, soll das Hallenbad in Steg auch in Zukunft betrieben werden. «Einerseits haben wir noch eine bestehende Betriebsbewilligung des Kantons für die nächsten Jahre und andererseits liegt uns viel daran, dieses Freizeitangebot in der Region aufrechtzuerhalten», so Zengaffinen stellvertretend für den Steger ­Gemeinderat.

Walter Bellwald

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Milan KüngJonah BerchtoldJulian Schnydrig
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Andermatt ist nicht eine Perle der Alpen

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31