Rumeling/Inden | Frank Vogler wird regelmässig die Garagenausfahrt zugepflügt

Stunk wegen Schneeräumung

Frank Vogler ist deprimiert: Die Schneeräumung pflügt den Schnee von beiden Strassenseiten jeweils vor seine Garagenausfahrt (rot markiert).
1/1

Frank Vogler ist deprimiert: Die Schneeräumung pflügt den Schnee von beiden Strassenseiten jeweils vor seine Garagenausfahrt (rot markiert).
Foto: RZ

Quelle: RZ 2

Frank Vogler ist sauer wegen des örtlichen Schneeräumungsdienstes. Der Grund: Seine Garagenausfahrt wird immer wieder zugeschüttet.

«Ich rege mich auf und fühle mich nicht ernst genommen», sagt der 50-jährige Hesse, der vor bald zehn Jahren ins Wallis gekommen ist. Weil bei Schneefall seine Garagenausfahrt immer wieder zugepflügt wird, muss er sein Auto stehen lassen. Auch eine Ortsschau mit allen beteiligten Parteien führte (bis heute) zu nichts.

Ausfahrt verbarrikadiert

Sobald der Winter ins Land zieht und mit ihm der erste Schneefall, ärgert sich Frank Vogler grün und blau. «Bei der Räumung der Kantonsstrasse wird der Schnee von beiden Strassenseiten einfach vor meine Garagenausfahrt gepflügt. Wenn es viel schneit wie in diesem Winter, türmt sich dieser bis zu 60 Zentimeter hoch vor meiner Ausfahrt. Wenn es dann auch noch Nassschnee ist, muss ich kapitulieren und mein Auto stehen lassen», klagt Vogler. Die Folge: Der LLB-Buschauffeur muss sich in aller Herrgottsfrühe eine Mitfahrgelegenheit zu seinem Arbeitsplatz nach Susten suchen. «Das ist einerseits stressig und andererseits völlig unnötig, weil die Räumungsmannschaft ohne Mehraufwand den Schnee vor meiner Garage wegräumen und weiter unten platzieren könnte», sagt Vogler.

Ortsschau mit Kanton

Trotz mehrmaliger mündlicher Intervention – «ich habe den Räumungsequipen auch schon ein Trinkgeld gegeben» – hat sich an der leidigen Angelegenheit bis heute nichts geändert. Darum hat Vogler Mitte November einen Anwalt kontaktiert. Dieser spricht davon, «dass der besagte Fall in die Nähe des Tatbestandes der Nötigung kommt» und lud alle beteiligten Parteien Mitte Dezember zu einer Ortsschau ein. Dabei wurde in Anwesenheit des zuständigen Strassenmeisters Edi Abgottspon und des Kantoniers Patrick Kuonen das weitere Vorgehen festgelegt. «Herr Kuonen verpflichtet sich, die neuen Chauffeure auf die berufliche Situation von Herrn Vogler aufmerksam zu machen, namentlich auf das Freihalten der Garagenzufahrt», heisst es in einer Aktennotiz. Auch Jean-Pierre Rey, CEO My Leukerbad AG, hat sich in einem Mail für den Berufschauffeur starkgemacht und bittet die zuständigen Stellen, «die Räumungsequipen dahin gehend zu informieren, dass wenn möglich die Ausfahrten von Privaten frei gehalten werden.»

Handgelenk lädiert

Im Antwortschreiben des Kantons will Edi Abgottspon nichts von einem festgelegten Vorgehen wissen und weist darauf hin, dass der aufgehäufte Schnee mehrheitlich auf der Parzelle des Kantons und nicht auf der Parzelle von Frank Vogler zu liegen komme. Zudem spiele es keine Rolle, auf welcher angrenzenden Parzelle der Schnee zu liegen komme, «denn gemäss Strassengesetz Art. 196 ist klar geregelt, dass der vom Verkehrsweg weggeräumte Schnee vom Nachbargrundstück aufgenommen werden muss». Trotzdem werde man es nicht unterlassen, Strassenwärter und Schneeräumungsdienste so zu instruieren, dass sie nach Möglichkeit den Schnee anderswohin schieben. Trotz dieser Zusage wurde nach den starken Schneefällen in der zweiten Januarhälfte der Schnee wieder vor die Garageneinfahrt von Vogler gepflügt. Die Folge: Frank Vogler holte sich beim Schneeräumen eine Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk und musste sein Auto drei Tage lang stehen lassen. «Ich finde es schade, dass auf mein Anliegen nicht reagiert wird», sagt er resigniert. Ob er seine rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen will, lässt er vorerst offen.

Walter Bellwald

Artikel

Kommentare

  • Heinz Salzgeber, Zürich - 723

    Schon komisch, ich sehe keinen Schnee vor der Garage!

  • Arthur Heinzmann, Visp - 5045

    Der Mensch und seine "Probleme"
    Vielleicht würde ja ein Flammenwerfer was nützen. Lange genug auf den Schnee gezielt, wird er zu Wasser, doch Achtung.... gefriert das Wasser, so wirds eisig glatt :-)))

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Lukas SchallerLivio WaltherAmelie Lengdorfer
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:...

Schlagabtausch zwischen Peter Bodenmann und Oskar Freysinger

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben ab sofort in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

1815.club | Wenn sich Aktualität in...

Buch «200 Jahre Walliser Geschichte»

1815.ch | Das gehört in jeden Walliser Haushalt! Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar! [...]

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31