Zermatt | Wegen geschlossener Barriere

Zermatter Barrierenposse

Seit Dezember ist der Zermatter Wanderweg nach «Zmutt» gesperrt.
1/1

Seit Dezember ist der Zermatter Wanderweg nach «Zmutt» gesperrt.
Foto: zvg

Quelle: RZ 0

Letzten Winter kam es beim Wanderweg zum Weiler «Zmutt» zu einem Lawinenunglück mit Todesfolge. Seither ist der Weg im Winter permanent geschlossen. Die Gemeinde will für die Zukunft aber eine Lösung.

Der Wanderweg in Richtung Weiler «Zmutt» oberhalb von Zermatt gilt auch im Winter als Geheimtipp für Wanderer. Da sich ein Abschnitt in einer Lawinenzone befindet, ist der Weg mit einer Barriere gesichert. In der Vergangenheit wurde diese bei Gefahr gesenkt und bei Entschärfung der Situation wieder geöffnet. Doch diesen Winter ist es anders: Der Weg ist seit Weihnachten geschlossen, trotz schwankender Lawinensituation. So lag die Lawinengefahr zwischenzeitlich gar auf der zweitniedrigsten Stufe 2 (mässig). Warum also die permanente Sperrung? «Der Weg ist wegen anhaltender Lawinengefahr geschlossen. Oberstes Gebot heisst Sicherheit und wir haben sehr gute Fachleute, welche die Situation beurteilen», sagt Gemeindepräsidentin Romy Biner-Hauser. Pikant: Im letzten Winter kam es auf dem Weg zu einem Lawinenunglück mit Todesfolge. Zur Frage, ob nun dieses Unglück die Verantwortlichen bei ihrer Risikoanalyse beeinflusse, bleibt Biner-Hauser vage: «Der tragische Unfall vom letzten Winter ist noch nicht ­abgeschlossen.»

Warten auf spontanen Abgang

Ob der Weg in absehbarer Zeit wieder geöffnet wird, hängt von der weiteren Entwicklung ab. Wenn die Lawinengefahr heruntergestuft werde und sich der besagte Hang natürlich löse, werde der Weg wieder geöffnet. Das könne aber niemand voraussagen, sagt sie. Kurzfristig ist auch keine Änderung der Situation zu erwarten. «Wir werden jedoch Lawinenfachleute beauftragen, mögliche Alternativen oder Sicherungsvorschläge zu erarbeiten», so Biner-Hauser. Man sei sich der Bedeutung und der Schönheit des Weges bewusst. «Aber die Sicherheit der Menschen hat oberste Priorität.» Im Weiler «Zmutt» befindet sich ein Restaurant, welches im Winter betrieben wird und demnach für Wanderer erreichbar ist. Wegen der aktuellen Situation ist dies nur mit einem Umweg von der anderen Talseite her möglich – mit mutmasslichen Konsequenzen auf dessen Geschäftsgang. Der Wirt wollte sich aber nicht dazu äussern.

Peter Abgottspon

Artikel

Kommentare

Noch kein Kommentar

Kommentar

schreiben

Loggen Sie sich ein, um Kommentare schreiben zu können.

zum Login

Artikel

Empfehlungen

Oberwalliser Baby-Galerie

Stella-Chiara MaruggJaromir Eric WerlenSimon Schwery
zur Baby-Galerie

In der aktuellen RZ

Kolumne | Diese Woche zum Thema:

Kauft Franz Ruppen jetzt das World Nature Forum?

Peter Bodenmann und Oskar Freysinger schreiben in der Rhonezeitung.

RZ | Der ehemalige SP-Schweiz-Präsident und Hotelier Peter Bodenmann und Alt-Staatsrat und [...]

1815.märt - Jetzt inserieren

Hier können Sie Ihre Inserate direkt, günstig und flexibel im Walliser Bote und der Rhone Zeitung aufgeben.

Buch "200 Jahre Walliser Geschichte"

Sitemap

Impressum

MENGIS GRUPPE

Pomonastrasse 12
3930 Visp
Tel. +41 (0)27 948 30 30
Fax. +41 (0)27 948 30 31